Trendiger Alpin-Chic

Bergromantik trifft edlen Hütten-Charme

Wohnzimmer alpin
© korisbo/Shutterstock.com

Was man lange Zeit nur aus noblen Hotels in Kitzbühel oder Sankt Moritz kannte, setzt sich seit einiger Zeit auch immer mehr in Privatwohnungen durch: Der Alpin-Chic vereint auf erstaunlich zeitlose Weise rustikales Almhütten-Flair mit luxuriösem Modern Design – und liegt gerade deshalb voll im Trend. Da treffen Holz auf Metall, Stein auf Glas, grober Stoff auf flauschiges Fell. Die Herausforderung dabei: bei der Einrichtung elegant und doch gemütlich zu bleiben. Und auch, wenn du ein typischer „Flachland-Tiroler“ bist: Wenn der Berg ruft, folge deiner Intuition! Hier kommen die wichtigsten Fakten über den Alpin-Chic.

Holz als bevorzugter Baustoff

Der Kern des Alpin-Chic liegt in seiner Ursprünglichkeit. Kaum ein Wohnstil arbeitet mit mehr natürlichen Materialien. Damit er auch authentisch bleibt, solltest du ausschließlich auf Materialien setzen, die auch wirklich in den Bergen vorkommen. Das Wichtigste ist Holz. Du kannst es ruhig verschwenderisch einsetzen, und das nicht nur beim Mobiliar oder beim Boden. Holz ist zum Beispiel auch in der Küche sehr dekorativ in Form von Schalen, Suppenlöffeln oder Schneidbrettern. Achte darauf, Hölzer zu verwenden, die in den Bergen heimisch sind, wie zum Beispiel Lärche, Arve oder Tanne.

Kueche rustikal alpin
© Federico Rostagno/Shutterstock.com

Typisch alpin: Möbel mit Charakter

Auch in einer Wohnung mit modernen Gegebenheiten lässt sich der Berghütten-Stil umsetzen. Schwere Möbel aus Massivholz wie ein schöner Bauernschrank, an dem noch die Astlöcher zu sehen sind, oder eine Esszimmer-Vitrine aus gebürstetem oder sandgestrahltem Holz bringen den Alpin-Chic in deine vier Wände. Auf gar keinen Fall sollte das Holz glänzend lackiert sein. Im Nu ist die Authentizität des Stils beschädigt. Komplettiert wird der Alpin-Chic durch moderne Accessoires, etwa schönen Design-Schalen oder -Vasen.

Highboard Alpin
© daheim.de

Materialien in Harmonie

Ein schöner Holztisch, vielleicht sogar mit Tiroler Schnitzkunst versehen, bringt das Almbauern-Flair in dein Esszimmer. Schlicht, einfach, natürlich – so sollte dementsprechend auch die Tafel dekoriert sein. Gusseiserne Kerzenhalter, frische Feldblumen und ein zurückhaltendes Tischtuch aus Leinen unterstreichen die Einfachheit der alpinen Lebensart.

Esstisch alpin
© AnnaGorbenko/Shutterstock.com

Auch auf dem Tisch spiegelt sich die Bergwelt wider: Hier kannst du aus vollem Herzen mit Naturmaterialien spielen. Ein Tischservice aus Steingut passt beispielsweise hervorragend zum Alpin-Chic. Auch hölzerne Jausen-Brettchen machen sich gut. Dazu passend: Servietten aus grobem Leinenstoff.

Tafelservice Alpin
© daheim.de

Gegensätze ziehen sich an beim Alpin-Chic

Auch Naturstein gehört unbedingt in jedes Mountain Chalet. An der Wand darf er gerne gebrochen statt geschliffen sein, das verstärkt den ursprünglichen Charakter der damit assoziierten Bergwelt. Dazu passt das warme Holz der Möbel ganz hervorragend. Elegant wirken dazu moderne Wohn-Elemente wie etwa ein gläserner Tisch oder eine futuristische Lampe. Die übrigen Farben im Raum solltest du behutsam wählen. Um den Edel-Look des Alpin-Chic zu erhalten, greife eher zu neutralen Farben wie Grau, Beige oder Taupe. Bei den Accessoires dürfen es auch gerne metallische Töne sein.

Kaminzimmer Alpin
© korisbo/Shutterstock.com

Abendstimmung im Bergchalet

Auch beim Alpin-Chic spielt die Ausleuchtung der Räume eine wichtige Rolle. Dem Stil angemessen, solltest du auf verschiedene kleinere, warme Lichtquellen setzen statt auf grelles Deckenlicht, das wirkt gemütlicher und bringt Ruhe hinein. Versuche, große Räume durch unterschiedliche Lichtinseln zu strukturieren. Ein toller Hingucker für den Wohnbereich oder für die Stelle über dem Esszimmertisch ist eine Lampe in Form eines Hirschgeweihs, welches selbstverständlich eine Replik sein sollte. Die natürlichste aller Lichtquellen ist selbstverständlich Feuer. Da Stadtwohnungen selten über einen offenen Kamin verfügen, kannst du dir leicht mit einer Kaminkonsole behelfen. Einfach verschieden große Stumpenkerzen darunter aufstellen und zur Deko ein paar Holzscheite aufstapeln – schon ist die Hütten-Atmosphäre perfekt.

Pendelleuchte Huntsman
© daheim.de

Alpin-Chic meint Gemütlichkeit

Bei den vielen groben Materialien, die beim Alpin-Chic zum Einsatz kommen, braucht es aber auch einen Gegenpol, der für etwas mehr Gemütlichkeit sorgt. Weiche Textilien, die Behaglichkeit und Wärme ausstrahlen, sind deshalb unverzichtbar. Große Kuscheldecken, Plaids und Felle gehören unbedingt in jede moderne Stadt-Hütte. Aus Gründen des Tierschutzes greifst du selbstverständlich zu einem Fell-Imitat.

Schaffell Alpin
© daheim.de

Kuschliges Fell macht sich übrigens auch bei Zierkissen-Bezügen gut. Im Berghütten-Schlafzimmer findet es sich aber auch als Bettvorleger oder origineller Sitzhocker wieder. Im Sommer heißt es dann natürlich weg mit den Fellen und schweren Wolldecken. Sie werden gegen leichte, kühlende Stoffe getauscht, etwa aus Leinen.

Bettwaesche Alpin
© daheim.de

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel