Trendige Regale im Nordic Style

So wohnst du leicht und modern

Regale im Nordic Style
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Der skandinavische Einrichtungsstil ist angesagt wie nie. Dabei spielen gerade offene Regale eine wichtige Rolle, denn durch sie entsteht das typische, locker-luftige Wohngefühl.

Formenspiel

Regal Hannibal von Segmüller, Scandi Chic
© daheim.de

Für Ordnung und zugleich ein wenig Abwechslung sorgen offene Wandregale mit unterschiedlich großen Fächern, die sogar ein wenig wie teure Designermöbel wirken. Die Kombination von hellem Weiß und warmen Holz macht das nordische Ambiente perfekt.

Gut aufgelegt

Regal Grain von Segmüller, Scandi Chic
© daheim.de

Praktisch für kleine Räume sind schmale Wandregale mit Einlegeböden. Die einzelnen, übereinander platzierten Flächen eignen sich zudem hervorragend für die Präsentation unterschiedlicher Dekoaccessoires, aber auch (nicht allzu schwere) Bücher sind darauf bestens untergebracht.

Flexibel

Sideboard weiß
© daheim.de

Moment mal, ist das nicht … Was wirkt wie ein eigenes kleines Sideboard, ist in Wirklichkeit ein offenes Regal, das dank seines stabilen Gestells nicht zwangsläufig an die Wand geschoben werden muss, sondern auch mal mittig in den Raum gestellt werden kann.

Echt schräg

Leiterregal im Bad
© daheim.de

Trendige Leiterregale sieht man beim Scandi Chic recht häufig. Eine Variante sind an die Wand angelehnte Modelle, die sich auch prima fürs Bad eignen. Gerade wenn das Regal nicht zu hoch ist, wirkt das Zimmer aufgeräumt, aber nicht zu voll gestellt.

Dunkle Akzente

Schwarzes Regal mit Glasböden
© daheim.de

Damit der Nordic Style durch sein helles Holz nicht wie ein Abklatsch vom Landhausstil daherkommt, kombiniert man diesen gerne mit coolen schwarzen Elementen. Quadratische Regale füllen dabei selbst die kleinste Ecke im Raum aus. Zusätzliche Glasböden lassen es transparent wirken und mildern den harten Farbton.

Minimalistisch

Wandboard von Segmüller, Scandi Chic
© daheim.de

„Keep it simple“ lautet das Motto beim reduzierten skandinavischen Wohnen. Verspielte Regale sucht man deshalb hier vergebens, denn hier dominieren schlichte Formen und geradliniges Design die Einrichtung. Ein puristisches Wandboard spiegelt eben diese Funktionalität wider.

5 einfache Deko-Tipps für offene Regale

  1. Aller Anfang ist … ganz leicht! Soll heißen: Befreie dich erst mal von allem und räum’ dein Regal leer. Erst dann kannst du dir richtig gut überlegen, wie du es neu gestalten möchtest.
  2. Gerade offene Regale wirken ruhiger, wenn Ordnung herrscht. Daher verstaust du Kleinkram wie Kerzen und diversen Krimskrams am besten in kleinen Gläsern, Dosen oder Boxen.
  3. Ebenfalls angenehmer fürs Auge wird’s, wenn du innerhalb deiner Deko alles in kleinen Gruppen arrangierst. Wichtig dabei: ungerade Zahlen verwenden!
  4. Weniger ist mehr – diese eiserne Regel gilt auch für offene Regale. Mit zu vielen Dekoobjekten entstehen schnell Staubfänger, außerdem wird’s unübersichtlich.
  5. Wenn du dein Regal hauptsächlich für Bücher nutzen möchtest, kannst du diese auch mit der Blattseite nach vorne ausrichten, um eine einheitliche Optik zu erzielen.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel