Romantischer Shabby Chic

Kleine Macken, große Wirkung

Shabby Chic ist einfach selber zu machen.
©Alena Ozerova/Shutterstock

Wie funktioniert der charmante Wohnstil mit den abgestoßen wirkenden Möbeln eigentlich? Und was genau braucht man, um es alt, aber eben nicht schäbig aussehen zu lassen? Wir erklären dir, was du beim angesagten Shabby Chic beachten solltest, damit der romantische Look auch in dein Zuhause einziehen kann.

Möbel mit Patina

Wörtlich übersetzt bedeutet Shabby Chic „schäbiger Schick“. Bei dem aus USA stammenden Wohnstil geht es aber nicht darum, sich möglichst hässlich oder heruntergekommen einzurichten. Vielmehr soll der Charme von leicht abgewohnten Möbeln herausgestellt werden. Die Designerin Rachel Ashwell kreierte diesen Look, indem sie Fundsachen vom Flohmarkt und antike Erbstücke gekonnt mit modernen Dingen zusammenbrachte. So entstand diese einzigartige Mischung, die den Shabby Chic ausmacht: eine Kombination aus Altem, Neuem und manchmal auch ein wenig Kuriosem. Beim Einrichten im Shabby-Chic-Stil werden hauptsächlich Materialien wie altes Holz oder Metall verwendet. Kratzer, verblichene und abgeplatzte Farbe sowie Rost sind hier absolut erwünscht, weil sie Möbeln erst die richtige Patina verleihen. Je älter ein Stück aussieht, umso interessanter ist meist auch seine Geschichte. Inzwischen kann man aber auch ausgewählte Möbelstücke im Shabby-Look neu erwerben, die ihren optischen Zweck ebenso erfüllen.

Garderobenschrank Salassa ist Shabby Chic pur.
© daheim.de

Zarte Farben

Grelle Farben sucht man im Shabby Chic vergebens. Hier dominieren vor allem die sanften und matten Töne. Gerne wird auch auf Pastellfarben wie Rosé, Flieder oder Himmelblau zurückgegriffen. Kombiniert mit Altweiß, Beige oder lichten Grautönen ergibt sich die typische Farbwelt des Shabby Chics. Jedoch ist Weiß nicht gleich Weiß, denn speziell diese Farbe bietet eine große Anzahl an Variationsmöglichkeiten sowie Schattierungen in warmen und kühlen Nuancen.

Zarte Farben harmonieren beim Shabby Chic zusammen.
© Alena Ozerova/Shutterstock

daheim.de-Tipp: Spezielle Farbkarten (z. B. aus der Farben- und Lacke-Abteilung im Baumarkt) helfen dir dabei deinen persönlichen Lieblingsweißton herauszufinden.

Muster-Mix

Ein softes Ambiente entsteht auch aus der Kombination von Stoffen mit Rosen, Ranken und Ornamenten in Verbindung mit Karos, Punkten und Streifen. Damit es nicht zu bunt wird, sollte die vorherrschende Grundfarbe immer gleich sein.

Ein bunter Muster Mix macht den Shabby Chic bunt und anziehend..
© Helen Hotson/Shutterstock

daheim.de-Tipp: Lass’ Blumen sprechen – denn natürlich unterstreichen auch frische Rosen, Pfingstrosen und Fliederblüten die zarte Farbpalette des Shabby Chics.

Neue Natürlichkeit

Weiße und cremefarbene Baumwollstoffe bringen rustikale Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände. Samt und Seide hingegen wirken fast schon ein wenig dekadent, eignen sich aber prima, um damit besondere Akzente im Raum zu setzen. Feine Spitze, gerne auch aus Omas alter Wäschetruhe, entfaltet an Fenstern oder auf Betten eine starke Wirkung. Tolle Bettwäsche mit Spitzeneinsätzen findest du auch in Möbelhäusern und Online-Shops.

Bettwäsche von Kaeppel in trendigen Shabby Chic Farben.
© daheim.de

daheim.de-Tipp: Helle Baumwollstoffe kann man mithilfe von Schwarztee oder Kaffeesatz auf natürliche Weise auf alt trimmen. Wichtig: Für eine gleichmäßige Färbung nur den Sud verwenden. Außerdem solltest du darauf achten, dass keine festen Bestandteile (Teeblätter, Kaffeepulver) auf den Stoff gelangen, da diese Bereiche sonst fleckig werden – es sei denn, dieser Effekt ist von dir gewollt.

Völlig von der Rolle

Selbst wenn sie schon alt und halb zerfallen sind: Meist reichen schon zwei Bahnen einer Vintage-Tapete, um den Hausflur im Shabby-Stil zu verschönern. Mit einer einzelnen Rolle kannst du den Wäscheschrank aufhübschen, ein herausgeschnittenes Stück wertet Schubladen, Bilderrahmen und kaputte Spiegel auf. Spezielle Prägetapeten verströmen einen eigenen Charme und eignen sich besonders für Wände mit einer halbhohen Wandpaneelierung.

Ein Vintage Spiegel und andere Vintage Deko Elemente passen gut zum Shabby Chic.
© GOLFX/Shutterstock

Einfach selbst gemacht

Malschablonen und Stempel geben Shabby-Möbeln und Wohnaccessoires die passende Verzierung. Romantisch wird’s in Kombination mit Spitze, Bordüren oder Bändern, die besonders hübsch auf alten Gläsern und Flaschen aussehen. Auch kleine Macken und Gebrauchsspuren auf Möbeln werden beim Shabby Chic zum Stilelement erhoben. Abschleifen, Abbeizen, Krakelieren und Patinieren sind nur einige Möglichkeiten, um Möbeln das gewisse Etwas zu verleihen.

daheim-de-Tipp: Dir gefällt das dunkle Holz der kürzlich geerbten Kommode nicht? Moderne Kreidefarben aus dem Baumarkt können schnell Abhilfe schaffen und sind deshalb hervorragend für den Shabby-Trend geeignet. Die auf diese Weise selbst gestalteten Objekte lassen sich später toll mit neuen Stücken kombinieren.

Selber machen ist bei Shabby Chic Möbeln und Einrichten ganz einfach.
© Miriam Doerr, Martin Frommherz/Shutterstock

Nostalgischer Glanz

Offene Küchenregale mit alten Kellen und Sieben aus Emaille erinnern an vergangene Zeiten und lassen hässliche Kunststoffteile beim Kochen vergessen. Für Wohnung und Garten eignen sich Blechschilder, Laternen und Zinktöpfe. Mit ein wenig Wickeldraht kannst du auch eigene Kreationen zaubern, die beispielsweise schlichte Garderobenhaken verschönern. Gekaufte Drahtkörbe sind immer ein toller Hingucker in Wohnzimmer, Bad oder Küche. Hochwertige Accessoires wie silberne Teekannen oder Zuckerdosen und sogenanntes Bauernsilber werten den eleganten Look auf. Mit Pailletten- oder Glasperlenbodüren erhalten schlichte Lampen einen Hauch von historischem Flair. Absolut unverzichtbar beim Shabby Chic: der klassische Kristall- bzw. Kronleuchter.

Pendelleuchte Prisma ist Shabby Chic!
© daheim.de

Um die Ecke gedacht

Nicht auf jedem Stuhl muss gesessen werden. Du kannst auch eine antike Vase mit Blumen darauf platzieren. Ein Küchenbuffet, das eigentlich für die Lagerung von Porzellan bestimmt ist, wird mit wenigen Handgriffen zum schicken Bücherregal und die alten Ballettschuhe aus Kindertagen verleihen deinem Schlafzimmer einen nostalgischen Touch.

Das Kuechenbuffet Midland passt zu Shabby Chic Einrichtung und Möbeln.
© daheim.de

Kommentare

Ähnliche Artikel