Mid-Century-Wohnstil

Wohnen im Stil der 50er und 60er Jahre

Mid-Century Apartment
©Photographee.eu/Shutterstock.com

Die Blütezeit des Mid-Century-Wohnstils liegt zwar schon viele Jahre zurück. Doch jetzt kehren die 50er und 60er Jahre in moderner Interpretation in die Wohnstuben zurück. Erfrischend charmant und leicht. Dabei war der ursprüngliche 50s-Look mit seinen kastigen, klobigen Formen und gedeckten Farben alles andere als das. Beeinflusst wurde das Interior dieser Epoche vom Bauhausstil der 20er und 30er Jahre. Seine Entstehung geht auf den Architekten und Designer Walter Gropius zurück. Heute wirken die charakteristischen Formen und Aufbauten dieser Designströmung für manchen vielleicht ein wenig plump und erdrückend. Dennoch kann das Wesen des Mid-Century-Wohnstils mit seinen geraden Linien als klassisch und zeitlos bezeichnet werden. Zumal sich Möbel im 50s und 60s Look hervorragend mit modernen Elementen und Stilen kombinieren lassen. Zum Beispiel haben die Tische, Schränke und Stühle des Mid-Century-Stils wegen ihrer schmalen Beine sehr viel gemeinsam mit dem ebenfalls angesagten Skandinavischen Design. Toll kombinieren lässt sich das Mid-Century-Interior aber auch mit dem Art Déco, einer Stilrichtung, die ihre Anfänge zu Beginn des 19. Jahrhunderts hatte und die sich bei Design-affinen Menschen auch heute noch großer Beliebtheit erfreut.

Mid-Century Highboard
© daheim.de

So kreierst du den typischen Mid-Century-Look

In den Nachkriegsjahren musste es praktisch sein und funktional. Die Menschen investierten lieber in wenige, dafür aber robuste Möbel, die lange halten sollten. Um einen möglichst authentischen Mid-Century-Look zu kreieren, solltest du besonders auf qualitativ hochwertige Bezugsstoffe für Sofas und Sessel achten wie zum Beispiel Leder oder Samt. Ein toller Hingucker im Wohnzimmer kann beispielsweise eines dieser tollen großen Sofas aus glattem Leder sein, wie man sie heute noch in den Zigarren-Lounges traditionsreicher Grandhotels sieht. Typisch für den 50er Jahre-Stil sind auch Kleinmöbel wie Servierwagen, Beistelltischchen, Fußhocker oder kleine Kommoden aus Teakholz. Allerdings solltest du besser sparsam mit Originalmöbeln oder auch Repliken umgehen. Denn richtest du dich ausschließlich im Mid-Century-Stil ein, wirkt deine Wohnung schnell wie ein Museum oder eine Filmkulisse. Der Trick ist, dass du dich auf wenige Lieblingsmöbelstücke beschränkst und diese als Eyecatcher wirken lässt. Komplettiere den Look mit passenden Stehleuchten – gerne auch im bunten Pop Art Design – oder drapiere Kissen aus Samt oder Seide auf dem Sitzmöbel. Für einen Hauch von Glamour jener Wirtschaftswunderjahre sorgt ein Barschrank im 50s-Stil, auf den du ein goldfarbenes Tablett mit einer Karaffe und Gläsern aus Bleikristall stellst.

Wohnzimmer mit Holzwand, grauem Sofa, rundem Spiegel und ausgefallener Lampe
© daheim.de

Wohnen nach Mid-Century-Manier

In den 50er und 60er Jahren waren die Rollen zwischen Mann und Frau klar verteilt: Er verdiente das Geld und war der Ernährer der Familie, sie war zuhause und sorgte für Haushalt und Kinder. Zum Idealbild einer guten Hausfrau der Mid-Century-Zeit gehörte natürlich auch eine gute Ausstattung des Esszimmers. Es war die Zeit der Schrankwände und Vitrinen, in denen man Gästen sein blank geputztes Geschirr und das gute Sonntagsservice präsentierte.

© daheim.de

Süße Träume im Mid-Century-Schlafgemach

Auch im Schlafzimmer kannst du die 50er und 60er Jahre aufleben lassen. Zum Beispiel mit einem Sideboard im typischen Mid-Century-Stil mit vielen Fächern und großen Schubladen, in denen sich hervorragend Kleidung und Wäsche verstauen lassen. Auch ein großer Spiegel oder ein Schminktisch wirken wundervoll nostalgisch. Dazu ein bequemer Stuhl-Sessel, in dem du abends noch in deinem Lieblingsbuch schmökern kannst.

Ledersessel braun
© daheim.de

Die Farb-Welt des Mid-Century-Wohnstils

In den 50er und 60er Jahren hielt man sich farblich gesehen eher gedeckt. Ockergelb, braun, grün und rot waren angesagt, also kräftige und kontrastreiche Töne. Auch an den Wänden. Allerdings waren die Wohnungen früher oft geräumiger als heute. Weil deine Räume unter Umständen durch die dunklen Wände optisch schrumpfen könnten, greife lieber zu rauchigen Pastelltönen wie Anthrazit, einem dunkleren Blau, Salbeigrün oder Rosé. Tapeten mit großen floralen Mustern oder Art Déco-Ornamenten wirken ebenfalls stilecht, kommen aber auch nur in größeren Räumen richtig zur Geltung. Trau dich, mal einen Stilbruch zu begehen: Mid-Century-Möbelstücke wirken zum Beispiel frech und modern, wenn sie vor einer weißen Natursteinwand platziert werden.

Braune Küchensofa
© daheim.de

Schöne Details für den authentischen Mid-Century-Look

In den 50er und 60er Jahren trug der Wohnstil auch eindeutig progressive Züge – ein Spiegelbild der sich wandelnden Gesellschaft dieser Jahrzehnte. Der biederen Zurückhaltung und Contenance ihrer Eltern setzen die damaligen Jugendlichen nun den Rock`n Roll und die Freizügigkeit entgegen, die aus den USA ins Nachkriegsdeutschland herüber schwappten. In immer mehr Haushalten gab es Fernseher – die schöne neue Welt flimmerte plötzlich bis in die Wohnzimmer hinein. Auf dem Flohmarkt oder beim Stöbern in einem Trödelladen stößt du ganz sicher auf das eine oder andere Schmuckstück aus dieser Zeit: auf einen historischen Röhrenfernseher mit Holzgehäuse, auf ein Telefon mit Drehscheibe, gerahmte Schwarz-weiß-Fotografien oder Schallplattenspieler. Besonders originell und das Highlight in deiner Mid-Century-Wohnung wäre aber eine originalgetreue Juke-Box, die damals gerade Einzug in die Berliner Tanzlokale hielt.

Radio, Blumen und Modellauto im Mid Century Style
©Pix One/Shutterstock.com

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel