Loft Living

Höher, weiter, loftiger!

Helles Loft
© 2M media/Shutterstock.com

Viel Licht, viel Platz, unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten: Ein Loft ist für viele der Wohntraum schlechthin. Doch gerade die vermeintlichen Vorteile einer Loft-Wohnung können einen beim Einrichten vor Probleme stellen: Wie bringt man Struktur in den riesigen Raum? Wie schafft man gemütliche Rückzugsmöglichkeiten? Und welche Möbel kommen in einem Loft besonders gut zur Geltung? Hier kommen die Do`s und Don`ts fürs Loft Living.

Höhe, Weite, Fläche: Herausforderungen im Loft

Mit Deckenhöhen von bis zu fünf Metern, bodentiefen, riesigen Fensterfronten und einer Raumfläche von weit mehr als hundert Quadratmetern, kann einen die Einrichtung einer Loft-Wohnung durchaus vor Herausforderungen stellen. Sie sollte deshalb gut geplant sein. Ehemalige Industrie- und Gewerbebauten bringen außerdem von Haus aus ihren ganz eigenen architektonischen Charakter mit. Diesen solltest du bei der Wahl deiner Möbel und Farben unbedingt berücksichtigen. Je nachdem können dies Holzbalken, Stahlkonstruktionen oder Betonwände sein. Da ein Loft meist aus einem einzigen großen Raum besteht, solltest du ihn in verschiedene Wohn-Zonen einteilen, sonst fühlt man sich darin schnell verloren. Zwischenwände sorgen dafür, dass intimere Zonen wie etwa der Schlafbereich oder das Büro weniger einsehbar sind. Bei einer Deckenhöhe von fünf Metern und mehr könntest du dir überlegen, eine Galerie einzuziehen, die du über eine Wendeltreppe erreichst. Hier oben kannst du deinen Schlafbereich oder eine Leseecke einrichten, in die du dich jederzeit zurückziehen kannst. Ist der Raum extrem groß, kannst du ihm auch durch ein Podest Struktur geben: In der Raummitte entsteht eine erhöhte Sofa-Insel mit vielen Kissen, die zum Ausruhen einlädt. Auch unterschiedliche Arten von Grünpflanzen, ein Aquarium oder eine Feuerstelle kannst du auf diese Weise imposant in Szene setzen.

Helles Loft mit schwarzem freistehendem Kamin
© 2M media/Shutterstock.com

Dreidimensional denken beim Loft Living

Merke dir: Die Einrichtungs-Faustregel im Loft lautet „je größer und höher desto besser“. Soll heißen, dass du Möbel, Deko-Gegenstände und Pflanzen so wählen solltest, dass sie zu den Proportionen des Raums passen. Kleine Möbelstücke gehen in einem so großen Raum nicht nur unter – sie nehmen ihm auch seinen typischen Loft-Charakter. Also: Think big! Achte darauf, auch die Höhe des Raums intelligent auszunutzen und den Luftraum zu bespielen. Deckenhohe Regale oder Einbauschränke betonen die vertikalen Dimensionen und schaffen jede Menge Stauraum. Aber auch großformatige Bilder und Kunstwerke unterstreichen die hohen Wände. Die gleiche Wirkung erzielen Objekte, die von der Decke herabhängen, wie Schaukeln oder Hängematten. Coole Idee: Hänge dein Fahrrad an der Wand auf. Ideale Loft-Möbel sind natürlich Designer-Einzelstücke, die Raum um sich herum brauchen, um richtig zu wirken. Das können ein ausladendes Sofa, ein paar elegante Sessel um einen großen gläsernen Couchtisch oder eine XXL-Tafel sein, an die acht oder zehn Stühle passen.

@daheim.de

Wände und Böden als Bühne für den Loft-Look

Maßgeblich beeinflusst wird der Einrichtungsstil auch durch die Wände und Böden des Lofts. Bei ehemaligen Fabrikbauten wirkt ein Sicht-Estrich selbstverständlich besonders authentisch. Und auch Betonwände unterstreichen den Industrial Style. Diesen kannst du dann ganz leicht mit Möbeln und Lampen aus Metall oder verchromten Elementen ergänzen. Auch Infinity-Stühle aus transparentem Kunststoff oder mit durchbrochenen Rückenlehnen machen sich hier toll: Sie nehmen nichts weg von der Weite des Raums. Wie im Fabrikbau des 19. Jahrhunderts üblich, kam in Werkshallen meist Stahlbeton zum Einsatz. Damit du dich nicht fühlst wie in einer Tiefgarage, kannst du eine Spezialfirma damit beauftragen, die Flächen glatt zu schleifen, sofern noch nicht geschehen. Aber auch Ziegel und Natursteine machen als Wandmaterial in deinem Loft optisch richtig was her.

@daheim.de

Verwandle dein Loft in eine Wohlfühloase

Spärlich möblierte Räume mit hohen, glatten Wänden und großen Fenstern können auch sehr kühl und sachlich wirken. Um in die Fabrikhallen-Atmosphäre ein wenig mehr Behaglichkeit hinein zu bekommen, spielen Textilien eine wichtige Rolle. Vorhänge, Teppiche, Kissen, Plaids und Stuhlhussen sind der Wohlfühlfaktor in jedem Loft. Textile Stoffe dämpfen auch die Akustik. So hallt es weniger, wenn man sich unterhält, telefoniert oder der Fernseher läuft. Toll, weil unheimlich flexibel, sind Lamellen- oder Schiebe-Gardinen. Sie eignen sich besonders gut bei bodentiefen Fenstern und haben den Vorteil, dass sie trotzdem noch genügend Tageslicht in den Raum lassen. Auch Pflanzen nehmen Schall auf und machen deine Loft-Wohnung heimelig. Oder wie wäre es mit einem Vertical Garden? Bemooste Wände sehen toll aus und sorgen für ein gutes Raumklima. Außerdem kannst du so eine Mooswand auch als Raumteiler einsetzen.

Weißes Sofa in Loft
© daheim.de

Ideen fürs Loft-Feeling im Badezimmer

Das Bad zählt zweifelsfrei zu den wenigen abgetrennten Räumlichkeiten im Loft. Doch auch hier findest du meist dieselben Vorgaben wieder wie im Rest des Wohnraumes. Auch hier gilt es, hohe Decken, Stahl- oder Holzbalken und andere Loft-Charakteristika ins Raumkonzept zu integrieren. Highlight eines luftig-loftigen Badezimmers kann zum Beispiel eine freistehende Badewanne sein. Selbstverständlich gehören auch ein großer Spiegel, Metall-Regale und kleine Hocker ins Loft-Bad. Auch dieses Ensemble kombinierst du nun mit wohnlichen Möbelstücken und Accessoires: Wieso eigentlich nicht einmal einen Sessel in die Ecke stellen? Flauschige Handtücher und Badvorleger lassen eine Wellnessoase entstehen. Bilder, gerahmte zeitgenössische Kunst und Deko-Objekte machen aus deinem Bad ein zweites, kleines Wohnzimmer. Wenn du möchtest, staple noch ein paar Bücher auf einem Hocker und stelle schöne Kerzen und Windlichter auf.

@2M media/Shutterstock.com

Lichtkonzepte fürs Loft Living

Große Räume wollen auch intelligent ausgeleuchtet sein. Im Loft mit seiner hohen Decke können Lampen selbst zu Protagonisten eines Raums werden. Bringe Leuchten in unterschiedlichen Höhen an, das wirkt verspielt und sorgt dafür, dass jeder Winkel ausgeleuchtet wird. Abends kannst du mithilfe von Licht die verschiedenen Wohn-Zonen deines Lofts in Szene setzen: Eine stylische Pendelleuchte setzt Akzente über deinem Esstisch, Stehlampen erhellen den gemütlichen Couch-Bereich. Mit Spot-Lampen hebst du Kunst oder Dachbalken gekonnt hervor. Lichtquellen hinter Regalen oder Sofa bringen indirekt Atmosphäre in den Raum. Wer den Industrial Style in seinem Loft unterstreichen möchte, setzt auf Regie-Lampen, wie man sie von Filmsets kennt, und der Look ist perfekt.

@daheim.de

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel