Living the Brit-Style

Lord Fauntleroy bittet zum Tee

© daheim.de

Er ist so herrlich vornehm und mondän mit seinem ganzen Prunk und Plüsch: Der Brit-Style is back, und zwar sowas von! Opulente Sofas, große gerahmte Gemälde und deckenhohe Bücherregale versetzen uns ins Viktorianische Zeitalter und öffnen uns die Türen zu den wunderschönen Herrensitzen des alten englischen Adels. Eine Prise Dekadenz, ein Hauch von Luxus, ein Tröpfchen Landhaus-Romantik und jede Menge Patriotismus: Der Brit-Style vereint all diese Komponenten zu einem einzigartigen Einrichtungsstil. Lass dich inspirieren!

Nicht ohne mein Chesterfield!

Das Must-Have-Piece eines jeden klassisch-britischen Wohnzimmers ist das Chesterfield-Sofa. Die Besonderheit dieses Sitzmöbels: Das Leder wird in einem charakteristisch geknüpften Rautenmuster in Falten gelegt und dann mit Lederknöpfen auf dem Rahmen befestigt. Diesen Vorgang nennt man „kapitonieren“. Doch ein Chesterfield kommt selten allein: Wer den nötigen Platz hat, kombiniert ein Zweier- mit einem Dreier-Sofa und einem Sessel zu einer imposanten Sitzgruppen-Einheit. Auch typisch für den Brit-Style: Gepolsterte oder kapitonierte Fußhocker oder Poufs ersetzen den klassischen Couchtisch. Damit Gläser und Vasen sicher stehen, wird einfach ein Tablett druntergestellt.

Rotes Chesterfield Sofa
© daheim.de; Lightspring/Shutterstock.com

Willkommen im Königreich Schottland!

Muster sind das A und O beim Brit-Style. Ganz vorne mit dabei: alles, was kariert ist. Bei Teppichen, aber auch bei Polstermöbeln, findet man Karos sehr häufig. Das liegt daran, dass die Karo-Muster, auch Tartan-Muster genannt, in Schottland eine lange Tradition haben, und zwar in der Mode. Bei Karos denkt man sofort an den Kilt, also den aus Wolle gewebten und hinten aufwendig gefalteten traditionellen Wickelrock der schottischen Männer. In früherer Zeit konnte man am Tartan-Muster des Kilts den Reichtum seines Trägers erkennen. So konnten sich wohlhabende Schotten mehrfarbige Karos leisten, während Arme einfarbige oder einfach karierte Stoffe trugen. Heute zählt nur noch, was gefällt – auch bei der Einrichtung. Tobe dich also ruhig mit karierten Accessoires aus oder entscheide dich gleich für eine Sofa-Kombination im Schotten-Look.

© daheim.de

Der Kamin: obligatorisch beim Brit-Style

Wenn du deine Wände in ein vornehmes britisches Haus verwandeln möchtest, kommst du um eines nicht drum herum: um einen Kamin! Der ist obligatorisch! Da die wenigsten Wohnungen hierzulande über einen echten Kamin oder Ofen verfügen, kannst du dir eine Attrappe zulegen, sprich eine Kaminkonsole. Auch damit kommt echte Kamin-Stimmung in dein Wohnzimmer. Die Briten lieben es, viele Deko-Gegenstände auf dem Kaminsims zu präsentieren. Neben Figuren aus dem Antiqutätenladen, Kerzen, gerahmten Bildern oder einer schönen Tischlampe finden sich hier oft auch kleine Vasen mit frischen Blumen. Wenn du dann noch einen Spiegel oder ein Gemälde über dem Kamin aufhängst, ist der Brit-Style perfekt.

© Jeremy Bentham/Shutterstock.com

Rosenmuster für den englischen Landhausstil

Der Brit-Style hat aber weit mehr zu bieten als grobe Karo-Muster. Man denke nur mal an Cornwall und seine zauberhaften Cottages à la Rosamunde Pilcher. Der englische Landhausstil ist zart und gleichzeitig romantisch-verspielt. Kissenbezüge, Vorhänge und Plaids mit floralen Prints, Rosen- und Paisley-Mustern in pastelligen Tönen treffen hier auf blütenweiße Bettwäsche oder feines Leinen. Die Engländer lieben es kuschelig, deshalb spare nicht bei Kissen – weder im Wohnzimmer auf dem Sofa, noch im Schlafzimmer. Tipp: Kissenbezüge mit Spitzenbordüren unterstreichen den romantischen Touch zusätzlich.

© Torjrtrx/Shutterstock.com

Kronleuchter im Brit-Style

Wohnen wie die Royals – da darf ein prächtiger Kronleuchter mit zahlreichen Glastropfen-Anhängern natürlich nicht fehlen. Sofort wirkt der Raum sehr edel und elegant – die Queen wäre äußerst „amused“. Ist dir das zu sehr Old School, dann experimentiere gerne mit einem Modell im modernen Brit-Style. Zu Ohrensesseln, samtbezogenen Sofas oder kapitonierten Polstermöbeln passt der klassische Kronleuchter allerdings immer noch am besten.

© daheim.de

Gemütliche Brit-Style-Leseecken

Gibt es eine schönere Vorstellung, als an einem Schmuddelwetter-Tag vorm knisternden Kaminfeuer zu sitzen und einen spannenden Agatha Christie-Krimi zu lesen oder einen Essay von Oscar Wilde? Hineingeschmiegt in einen Ohrensessel, eingekuschelt zwischen Unmengen an Kissen? Für die Engländer ist so eine Leseecke der schönste Platz im Haus. Praktisch ist ein Beistelltisch, denn hier kannst Du gleich auch eine schöne Tasse mit heißem Tee griffbereit platzieren. Ebenso very British: ein deckenhohes Bücherregal, in dem du all deine Lese-Schätze in Szene setzen kannst. Aber auch ein Bücher-Board im Shabby-Look passt wunderbar zum Brit-Style.

Brauner Chesterfieldsessel
© daheim.de

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel