Einrichten im Asia-Look

Wohn-Inspirationen aus Fernost

Wohnzimmer Asia
© Ume illus4289/Shutterstock.com

Asien. Ein Kontinent der Gegensätze. Und der größte unserer Erde. China, Japan, Indien, Nepal, Tibet, Vietnam und die Länder Südostasiens wie Thailand oder Indonesien gehören gleichermaßen dazu und haben den Asia-Einrichtungsstil durch ihre verschiedenen Traditionen und Kulturen geprägt. Während die Japaner es eher zurückhaltend und schlicht lieben, kann es den Chinesen beispielsweise nie bunt genug sein. Du hast die Qual der Wahl! Für welchen Stil wirst du dich entscheiden?

Japanische Schlichtheit

Im traditionellen Japan wirst du nur selten Tische und Stühle vorfinden, wie wir sie in Europa kennen. Gegessen wird stattdessen an niedrigen Beistelltischen und auf bequemen, dick gepolsterten Bodenkissen. Auch geschlafen wird bodennah. Nicht immer handelt es sich bei der Bettstatt um eine Bodenmatte. Moderne japanische Betten bestehen aus einer auf Füßen ruhenden Holzplatte, auf die die Matratze gelegt wird. Generell ist der japanische Asia-Stil ein sehr aufgeräumter, ruhiger Stil, der durch die vielen Pastelltöne und natürlichen Materialien wie Holz und Bambus auch sehr elegant wirkt.

Schlafzimmer Asia
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Eine Prise Luxus fürs Wohnzimmer

In modernen chinesischen Haushalten genießt man dagegen den Komfort dick gepolsterter Sitzmöbel. Ein extra breiter, schwerer Ohrensessel mit weichem Stoffbezug ist beim chinesischen Asia-Style ebenso gern gesehen wie üppige Sofas mit vielen Kissen. In China sind kräftige, gedeckte Farben beliebt wie beispielsweise Gelb und Rot. Aber auch ein schönes Grün, das an die Farbe von Bambus erinnert, macht sich auf Polstermöbeln und Textilien hervorragend. Halte dich beim Rest der Einrichtung farblich dann eher zurück und kombiniere den kräftigen Farbton mit sanften Nuancen wie Beige oder Weiß.

Sofa Asia
© daheim.de

Mit Farben gestalten – der Asia-Stil à la Tokyo

Weiß, Rot, Schwarz – diese Farben sind in Japan sehr beliebt. Picke dir für dein Asia-Interior zwei davon heraus und gestalte deinen Wohnraum in diesen beiden kontrastierenden Farben. Das Tolle daran ist: Der Wiedererkennungswert dieser Farb-Kombinationen ist so stark, dass du den Japan-Look sogar mit modernen Möbeln hinbekommst. Das rot-schwarze Esszimmer-Arrangement avanciert durch farblich abgestimmte Accessoires wie Vasen und Skulpturen zum Mittelpunkt deiner Wohnung. Ein dazu passender Teppich rundet das Ensemble ab.

Esstisch Asia
© daheim.de

Edle Werkstoffe: echt Asia!

Verschlungene, florale Muster, kunstvolle Kalligraphie, aber auch Drachen-Motive ziehen sich wie eine Perlenkette durch den Asia-Style. Sie finden sich nicht nur auf Kissen, auf Wandteppichen und anderen Textilien, sondern auch an Möbeln wieder. Diese sind traditionell aus edlen Hölzern wie Mangobaumholz, Sandelholz oder chinesischer Ulme gefertigt. Typisch für den Asia-Look ist auch Bambus, der in mannigfaltigen Variationen im Raum zum Einsatz kommt, beispielsweise als Werkstoff für Matten, Tischsets, Lampions oder Trennwände.

Kommode chinesisch Asia
© Koksharov Dmitry/Shutterstock.com

Einen großen Raum kannst du aber auch durch einen modernen Paravent in asiatischem Design unterteilen. Achte darauf, wenn du Trennwände oder Paravents aufstellst, dass der Raum nicht zu dunkel wird. Ein blickdichter Sichtschutz, der dennoch das Tageslicht hindurchlässt, erfüllt nicht nur seinen Zweck, sondern setzt auch einen schönen Akzent in deiner Wohnung.

Paravent Asia
© daheim.de

Seidige Textilien mit Glamour-Faktor

Neben Bambus und Edelhölzern ist Seide das traditionelle Material, aus dem asiatische Stoffträume gemacht sind. Seide wird aus dem Kokon der Seidenraupe gewonnen und stammt ursprünglich aus China. Viele Jahrhunderte lang transportierten die Händler das teure Gewebe über die berühmte Seidenstraße in alle Welt. Der herrlich glatte und angenehm kühle Stoff findet sich beim Asia-Stil hauptsächlich in Form von Bettwäsche und bunt schillernden Kissenbezügen wieder, die oftmals reichlich bestickt sind mit chinesischen Schriftzeichen, Tieren, religiösen Symbolen oder abstrakten Mustern und Ornamenten.

Kissen Seide Asia
© Tobin C/Shutterstock.com

Asia-Deko für den Feinschliff

Die Natur, der Glaube, der Zen-Gedanke – all das spiegelt sich im asiatischen Einrichtungsstil in den kleinen Details wider. Rote Lampions, Laternen und Drachen-Figuren bringen das geheimnisvolle China in deine vier Wände. Für Japan typisch sind Deko-Elemente, die an die Schönheit und Reinheit der Natur erinnern sollen. Mit den bereits erwähnten Matten und Tischsets aus Bambus harmonieren Kirsch- oder Magnolienzweige, Orchideen und grüne Pflanzen besonders gut.

Tischset Bambus Asia
© yonibunga/Shutterstock.com

Wenn du magst, kannst du auch einen Mini-Zen-Garten anlegen: Hierzu füllst du etwas Sand in eine vertiefte große Schale und platzierst einige glatte, flache Steine in der Mitte, dazu setzt du eine Buddha-Figur und stellst ein Windlicht auf. In Asien ist man fest davon überzeugt, dass es einem Kraft gibt, wenn man nun mit einem kleinen Rechen wellenförmige Strukturen in den Sand zieht. Probiere es einfach aus und schaffe dir zuhause einen Ort der Ruhe und Meditation, an den du dich zum Entspannen zurückziehen kannst.

Buddha Statue Asia
© daheim.de

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel