Ein Hauch von Orient und 1001 Nacht

Zu Besuch bei Scheherazade

Wohnraum Orient
© JasminkaM/Shutterstock.com

Es war einmal … – so beginnen fast alle Märchen. Heute könnte dein ganz persönlicher Märchentraum wahr werden, denn wir entführen dich in den geheimnisumwobenen Orient mit seiner prunkvollen Architektur, seinen kunstvollen Formen und schillernden Farben. Lass dich von unseren Einrichtungstipps aus 1001 Nacht inspirieren und erfahre, wie du dein Zuhause in einen maurischen Palast oder einen marokkanischen Riad verwandelst.

Die bunte Farben- und Formenwelt des Orient

Bist du schon einmal über einen Bazar in Marrakesch geschlendert? Dann werden dir all die mannigfaltigen Farben der Gewürze und Stoffe noch gut in Erinnerung sein, die die Händler dort feil bieten. Die Farbenwelt des Orient findet sich auch in den Wohnräumen wieder. Beim Orient-Stil darfst du mit Farben also verschwenderisch umgehen. Orientiere dich dabei am besten an den landestypischen Farben der Gewürze – am warmen Gelb des Curry, am satten Grün von Koriander oder am Braun des Zimts. Bei Stoffen und stoffbezogenen Möbeln wie Sofas oder Schemel passen aber auch ein kräftiges Chili-Rot oder ein königliches Azurblau sehr gut. Eine tolle Kombination hierzu sind Accessoires in Gold- und Silbertönen wie etwa mehrarmige Kerzenleuchter oder üppig verzierte Spiegelrahmen.

Glasbild Gewürze
© daheim.de

Was beim Wohnstil des Orient sofort ins Auge fällt, sind die reichen Verzierungen und prachtvollen Muster. Besonders typisch für Perserteppiche, aber auch Kissen oder Geschirr, sind Motive, die aus der Natur übernommen sind wie Blüten, Blätter und Ranken. Zudem finden sich geometrische Muster und Ornamente, welche die Bögen und Arabesken der morgenländischen Architektur aufgreifen.

Teeservice Orient
© daheim.de

Edle Textilien im Esszimmer

Das gemeinsame Essen spielt in der arabischen Kultur eine große Rolle. Die Mahlzeiten nehmen die Familien traditionell in großer Runde auf einer Statt aus Decken oder auf einem Perserteppich ein. Oder man nimmt Platz auf einem Pouf, kleinen Bänkchen, Bodenkissen, Schemeln oder anderen niedrigen Sitzmöbeln. Dabei kann es von einem Accessoire nie genug geben: Kissen. Und zwar in sämtlichen Formen und Farben: Ob rund oder quadratisch, ob in Rollen-Form mit Kordeln oder reich bestickt oder mit glitzernden Pailetten besetzt. Bei Textilien sind im Orient vor allem Seide, Baumwolle, Organza und Brokat beliebt. Besonders märchenhaft: Wenn du einen schönen Schal beziehungsweise Vorhänge aus Organza an einem Baldachin über dem Lager aufhängst. Dies kann ein schöner Raumteiler sein und zaubert den Flair aus 1001 Nacht direkt in dein Esszimmer.

Esszimmer Kissen Orient
© PixHound/Shutterstock.com

Moderne Wohnung mit Orient-Touch

Zugegeben, der Wohnstil des Orient wirkt auf das europäische Auge sehr exotisch und vielleicht auch überladen. Vielleicht möchtest du deshalb auch nur durch ein paar Accessoires ein orientalisches Flair in deine Wohnung bringen. Gar kein Problem. Damit der moderne mit dem orientalischen Stil harmoniert, setze beim Mobiliar unbedingt auf Holz. Ganz gleich ob Esszimmertisch, Stühle, Schränke, Anrichten oder Kommoden – sie sollten massiv gefertigt sein, um der verspielten morgenländischen Einrichtung eine solide Basis zu geben. Sehr modern und leicht wirken helle Hölzer, die mit viel Weiß oder Creme kombiniert werden. Pflanzen wie zum Beispiel Kakteen und Accessoires wie Poufs oder Lampenschirme aus Bast oder anderem natürlichen Flechtwerk unterstreichen den modernen orientalischen Look.

Esstisch Orient
© daheim.de

Wenn du es eher zurückhaltender magst, reduziere einfach den Anteil an Farben und konzentriere dich auf Töne, die als elegant gelten, wie weiß, puder, creme oder beige. Achte dabei mehr auf die Formgebung und setze den Orient-Stil mithilfe dekorativer Elemente um. Gestalte beispielsweise die Rückwand deines Bettes mit Gittern, Netzen und Arabesken.

Schlafzimmer Orient
© Pierre-Yves Babelon/Shutterstock.com

Traumhaft schöne Accessoires im Stil des Orient

Es sind wie immer die kleinen Details, die einen Stil erst perfekt machen. Hier kommen einige Must-Haves, mit denen du sofort den Flair des Orient in deine vier Wände bringen kannst:

  • Accessoire #1: Paravents. Sie eignen sich toll, um in bestimmte Ecken oder Bereiche im Zimmer eine gewisse Privatsphäre und Ruhe zu bringen und um großen Räumen Struktur zu verleihen. Wähle einen mit orientalischen Mustern reich verzierten Paravent oder einen aus Holz mit verschnörkelten Schnitzereien.
  • Accessoire #2: Lampen. Ob Pendelleuchte, marokkanische Eisenlaterne, geschwungene Sonnenlampen oder traditionelle Hennalampen – orientalische Lampen tauchen jeden Raum in ein geheimnisvolles Licht. Für die Bespannung beziehungsweise den Körper werden hochwertige und ausgefallene Materialien verwendet wie Messing, Ziegenleder oder galvanisiertes Eisen, die in Marokko im traditionellen Handwerk verarbeitet werden.
Wohnzimmer Orient
© JasminkaM/Shutterstock.com

Zu Tisch im Morgenland

Über Beistelltischchen haben wir ja bereits beim Thema Esszimmer gesprochen. Aber auch in allen übrigen Räumen kann es beim Orient-Stil nie genug der kleinen, praktischen Möbel geben. Auch dass Silbertöne hervorragend zur farbenfrohen marokkanischen Einrichtung passen, wurde gleich zu Beginn erwähnt. Sei deshalb gerne mutig und stelle einen komplett silberfarbenen Beistelltisch zu deiner neuen Einrichtung aus 1001 Nacht. Was in anderem Kontext zu aufgesetzt wirken könnte, erzeugt hier genau den richtigen Effekt.

Silberne Beistelltische
© daheim.de

Ganz typisch für den maurischen Stil sind Mosaik-Tische. Je bunter die kleinen Glassteinchen desto authentischer. Auch die Sitzflächen der dazu passenden Stühle sind oft mit denselben Mosaiken geschmückt. Häufig haben Mosaiktische und -stühle eine Konstruktion aus galvanisiertem Eisen, was sie robust, schwer, aber auch wetterfest macht. Deshalb eignen sie sich toll für den Balkon oder den Garten.

Gartentisch Orient
© daheim.de

Dekorative Arrangements mit orientalischem Flair

Stilecht für den Orient sind Accessoires aus Edelmetallen. Dazu gehören silberne Schalen, kupferne Kerzenhalter oder Teeservice aus Messing. Kombiniere diese mit natürlichen Elementen und du kannst schon mit wenigen Accessoires sehr schöne und dekorative Arrangements zusammenstellen. Zum Beispiel ein Tablett, auf dem du deinen Gästen marokkanischen Minztee reichst. Nimm hierfür ein schönes Kupfertablett zur Hand, stelle eine orientalische Teekanne und Zuckerschale aus Metall darauf. Den mit viel frischer Minze und braunem Zucker brühfrischen Tee servierst du in hohen Gläsern. Dazu reichst du getrocknete Datteln oder Feigen.

Teeservice Orient
© Konstantin Kopachinsky/Shutterstock.com

Zauberhafte Wand-Dekorationen

Im Orient sieht man in vielen öffentlichen Gebäuden, aber auch in privaten Wohnräumen häufig kunstvolle Kalligrafie. Die weich geschwungenen arabischen Schriftzeichen verleihen dem orientalischen Einrichtungsstil eine ganz geheimnisvolle Note. Probiere dich selbst aus – oder greife zu einem schönen Wand-Tattoo, falls du dir unsicher bist. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, um eine Wand im Stil des Orient zu gestalten. So kannst du mit Fliesen tolle Akzente setzen. Die bunten Motive sind von spanischen, andalusischen und maurischen Mosaiken inspiriert. Manche haben auch ein schönes Relief. Für alle, die es sich leichter machen möchten, gibt es aber auch schönen und ausgefallenen Wandschmuck bereits fertig zu kaufen. Wie diesen hier, der wieder die typischen Blumenmuster aufgreift.

Orient Stil Wanddeko
© daheim.de

Auch opulente Spiegel mit silbernem Rahmen sind schöne Hingucker für die Wand in deiner orientalisch angehauchten Wohnung. Für die subtile Beleuchtung eignen sich Wandlampen im Stil eines Kronleuchters, wie er genauso auch im Palast von Scheherazade hätte hängen können. Die kleinen schwingenden Glas-Kristalle sorgen für schöne Licht- und Schattenspiele im Raum.

Wandleuchte Orient
© daheim.de

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel