Upcycling bei Möbeln

Aus Alt mach Neu: 5 allgemeine Tipps

Wandschrank mit Kuhfell
© daheim.de; Vitales/Shutterstock.com

Upcycling und DIY sind der Trend für alle, die ihr Daheim selber kreativ umgestalten wollen. Ausgediente Möbel müssen noch lange nicht entsorgt werden, denn sie können sich in ganz individuelle Lieblingsstücke verwandeln und deinem Daheim einen völlig neuen Look verleihen. Hier sind ein paar grundlegende Tipps, was du an deinen Möbelstücken alles verändern kannst:

  • Bemalen: Ein neuer Anstrich, farbige Akzente oder originelle Muster geben Möbeln im Nu eine andere Wirkung.
  • Bekleben: Kisten, Schubladen und Regalwände lassen sich ganz wunderbar mit Geschenkpapier, Folien oder Tapetenresten bekleben. Für maritime Akzente sind Muscheln eine wunderbare Idee, für ein bisschen Bling-Bling können Strasssteine und Glitzerfolie verwendet werden.
  • Details verändern: Schränke und Kommoden sehen mit neuen Tür- und Schubladengriffen gleich ganz anders aus.
  • Völlig umkrempeln: Handwerklich Begabte können Möbel auch komplett umbauen. Aus einem Regal lässt sich ein Tisch basteln, ein Hocker wird zum Nachttisch, die Küchenablage zum Badschrank, der Gartentisch zum Blumengitter, die Schublade zum Wandregal und und und. Schau dich in deiner Wohnung um, dann kommen dir die besten Ideen.
  • Paletten-Möbel: Absoluter Liebling unter allen DIY-Talenten sind Paletten, die für so ziemlich alles eine Verwendung finden: als Sofa, als Regal, als Tisch, outdoor, indoor – hier sind wirklich keine Grenzen gesetzt.
Paletten-Wandregal
© daheim.de

Du hast keine alten Möbel, die einen neuen Anstrich gebrauchen könnten? Dann kauf dir schlichte Möbelstücke, die du nach deinen eigenen Vorstellungen aufmotzen kannst. Beispielsweise einfache Regale, Wohnzimmertische oder Kisten sind preiswert erhältlich, und du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen!

© daheim.de; Stock-Asso/Shutterstock.com

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel