Trendstück zum Selbermachen: das Holzkistenregal

Wein- und Obstkisten zu neuem Leben erweckt

Holzkistenregal naturfarben
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Wenn man sein neues Daheim gerade erst bezogen und den kostspieligen Umzug hinter sich hat, ist das Budget für neue Möbel oft vorerst begrenzt. Muss trotzdem ein neues Regal her, sind kreative Ideen und ein bisschen Geschick gefragt – viel mehr brauchst du nicht für das trendige Holzkistenregal, um das dich alle beneiden werden.

Von der Weinkiste zum Lieblingsmöbel

Das Holzkistenregal ist nicht nur etwas für Sparfüchse, denn aus den vermeintlich unscheinbaren Boxen lassen sich die verschiedensten Möbel bauen, vom kleinen Nacht- oder Beistelltischchen über den Couchtisch auf Rollen oder das Aktenregal bis hin zu ganzen Bücher- und TV-Wänden oder Raumteilern. Deshalb hat das Holzkistenregal in all seinen Formen auch in den sozialen Netzwerken schon den Siegeszug angetreten. Die Kisten sind vergleichsweise günstig zu bekommen und du kannst sie nicht nur nach Lust und Laune zusammenstellen, sondern auch in deiner persönlichen Wunschfarbe lackieren oder lasieren. Ganz in Weiß oder in Pastelltönen passen sie beispielsweise perfekt zum modernen, skandinavisch-reduzierten Landhausstil. Naturbelassen oder geflammt sorgen sie für rustikalen Charme. Jede Kiste in einer anderen kräftigen Farbe lackiert, verströmt das Regal einen Hauch von Boho-Chic – und jede Menge gute Laune.

Schreibtisch im Scandi Style mit weißem Holzkistenregal und Hängematte
© Photographee.eu/Shutterstock.com

DIY-Regal im Handumdrehen

Für das Kistenregal eigen sich Wein-, Bier- oder auch große Obstkisten aus Holz, die man mit etwas Glück bei größeren Weinhändlern, Winzern, Brauereien, Obsthändlern oder Supermärkten bekommt. Auch auf Online-Kleinanzeigenseiten kann man sein Glück versuchen. Wichtig ist, dass sie stabil genug sind und das Holz nicht angebrochen ist, denn sonst ist die Stabilität des fertigen Regals nicht mehr gewährleistet. Wer bei Qualität und Stabilität auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich auch hochwertige Deko-Holzkisten kaufen, die oft sogar in unterschiedlichen Farbvarianten zu haben sind und somit nicht mehr lackiert werden müssen.

So geht’s:

  • Die Kisten bei Bedarf mit dem Bandschleifer anschleifen, das glättet allzu raue Oberflächen und lässt die Farbe besser haften.
  • Dann das Holz nach Wunsch in der Lieblingsfarbe lackieren oder lasieren, entweder mit dem Pinsel, mit der Sprühdose oder mit einer Farbsprühpistole. Wird die Farbe durch Sprühen aufgetragen, sollte man unbedingt darauf achten, draußen zu arbeiten oder die Wohnung gut mit Planen abzudecken. Die Kisten gut durchtrocknen lassen.
  • Die fertig lackierten Holzkisten in der gewünschten Anordnung arrangieren und mit Holzschrauben verbinden. Bei kleineren Regalen, bestehend aus zwei oder drei Einzelelementen, kann man anstelle der Schrauben auch mit Leim und Leimzwingen arbeiten. Bei größeren Holzkistenregalen sollte man die fertigen Möbel unbedingt an der Wand befestigen, um sie zu stabilisieren.
Holzkistenregal mit Rollen auf Steg am Wasser
© Nielskliim/Shutterstock.com

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel