Starter-Kit für deine Wohnung: Hocker mal anders

Mein Hocker, das Multitalent

© Photographee.eu/Shutterstock.com

Ein Möbel, das du dir unbedingt für dein neues Zuhause holen solltest? Ganz klar: einen Hocker. Die kleine Sitzgelegenheit ist nämlich ein echtes Multitalent und wird in Windeseile zu einem Lieblingsstück, auf das du nicht mehr verzichten möchtest. Versprochen!

Welchen Hocker willst du?

Hocker ist nicht gleich Hocker. Die Mini-Stühle kommen in unterschiedlichster Gestalt daher. Sie sind aus Holz, Leder, Kunststoff, Metall oder Samt, gepolstert, mit Fell, Rollen oder verstecktem Stauraum, aber auch auf hohen Stelzen als Barhocker. Eines haben sie alle gemeinsam: ihre Wandlungsfähigkeit. Und genau die macht sie zum Must-Have in deiner neuen Wohnung.

Zwei flache Hocker, ©daheim.de
© daheim.de

Suche dir deshalb ein Stück, das gut zum Stil deines Daheims passt. Das kann ein Möbel sein, das sich perfekt ins Ambiente einfügt, doch ein so handliches, eher kleines Objekt wie ein Hocker schreit geradezu nach einem Stilbruch. Sei mutig! Mut bedeutet für die eine von euch vielleicht besonders rustikales Holz, für die andere ist es ein Überzug aus Fellimitat oder eine Polsterung aus Samt in einem auffälligen Farbton. Hier gibt es kein Richtig und kein Falsch. Als Farbtupfer ist ein Hocker jedenfalls das perfekte Mittel der Wahl.

Hocker aus Holz und Fell, ©daheim.de
© daheim.de

Der Hocker als Helfer in der Not

 Dank seiner Handlichkeit ist dieser Farbtupfer zudem äußerst flexibel einsetzbar. Schnell steht er dort bereit, wo er gerade gebraucht wird. Das macht ihn vor allem in beengten Wohnverhältnissen zum Retter in der Not: Mal dient er neben der Couch als Ablage für Getränke und Bücher, mal als Fußstütze nach einem langen Arbeitstag. Spontan hat sich Besuch angekündigt? Kein Problem. Einfach den Hocker geholt, und ein zusätzlicher Sitzplatz hat sich aufgetan.

Schwarzes Sofa mit rosa Decke neben Holzhocker mit Pflanze
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Ablage, Nachttisch – der Hocker kann alles!

Aber auch langfristige Einsätze scheut der Kleine nicht. Du brauchst noch eine Präsentationsfläche für deine schönsten Zimmerpflanzen oder eine hübsche Schale? Auf den Hocker damit! Im Bad oder Schlafzimmer weißt du nicht wohin mit deinen Klamotten? Leg sie auf den Hocker! Du hast keinen Nachttisch, willst aber Wecker und Co. nicht auf den Boden stellen? Rate mal, wer sie gerne trägt. Richtig, dein Hocker.

Großer Hocker aus Stoff auf einem grünen Teppich, ©daheim.de
© daheim.de

Du siehst, so ein Mini-Möbel ist ein notwendiges Basic in jedem Zuhause. Möglicherweise sogar zwei oder drei davon. Übrigens: In einem Zimmer, das Gemütlichkeit und Ruhe ausstrahlen soll, unterstützen Polsterhocker die Atmosphäre. In rationalen Räumen wie Bad, Flur oder Home Office darf es ruhig rustikaler und gewagter zugehen. Nie falsch liegst du mit der Farbe Weiß. So sollte deinem ganz persönlichen Hocker-Glück nichts mehr im Wege stehen.

Ähnliche Artikel