Neu dekorieren mit Bilderrahmen

Neues Bild, alter Rahmen

Bilderwand mit Tisch und Stuhl
© Photographee.eu / Shutterstock.com

Du willst in deinem Zuhause etwas verändern, ohne viel Geld auszugeben? Schon mal daran gedacht, mit Bilderrahmen zu dekorieren? Bilder können Räumen eine ganz neue Atmosphäre verleihen und wirken sehr dekorativ. Das Beste daran: Die Veränderung geht schnell und kostet nur wenig oder sogar gar kein Geld.

Der erste Schritt: Was willst du erreichen? Überlege dir, welche Wirkung du mit deiner neuen Wanddeko erzielen willst. Soll dein Daheim damit gemütlicher wirken, stylisher oder etwas natürlicher? Für jedes dieser Ziele gibt es tolle und ganz simple Gestaltungsmöglichkeiten.

Bilderrahmen auf Wandleiste
© daheim.de

Gemütlichkeit mit Bilderrahmen

Tiefe, matte Farbtöne und weiche, natürliche Materialien sorgen für Nestcharakter. Dazu können auch Bilder und ihre passende Fassung beitragen. Wähle dazu Motive, die Ruhe ausstrahlen und dir ein gutes Gefühl geben. Das können Landschaftsaufnahmen sein, ein toller Kunstdruck vom letzten Museumsbesuch (van Gogh und Chagalls Bilder haben oft ein verträumtes Flair), Illustrationen von Pflanzen und Tieren oder schöne Erinnerungsfotos von unvergesslichen Reisen, Freunden oder Familie. Mit einem Holzrahmen machst du hier garantiert nichts falsch. Eine geschwungene Form trägt weiter zum Ambiente bei.

Sitzgarnitur in grau und Liege in türkis
© daheim.de

Mehr Style für deine Wände

Dein Zuhause soll cooler und lässiger werden? Nichts leichter als das. Total angesagt ist im Moment die bunte Mischung aus verschiedenen Stilen. Ein Plakat deiner Lieblingsband darf gut und gerne neben Omas altem Öl-Schinken hängen. Dazu passt gut ein Typographie-Poster, das in keinem trendigen Wohnzimmer fehlen darf: egal ob darauf ein einzelner Buchstabe oder ein Zitat abgedruckt ist, das zu dir und deinem Leben passt.

© daheim.de

Auch die Rahmen dürfen ruhig sehr unterschiedlich sein. Holz, Metall und verschiedene Farben sowie Größen runden den Look ab. Die Bilder eng und wild nebeneinander anzuordnen – das nennt sich übrigens Salonhängung oder Petersburger Hängung – setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf.

Natur im Rahmen

Der Urban Jungle Trend ist in aller Munde. Das Draußen nach Drinnen zu holen funktioniert am pflegeleichtesten, wenn du dein Stück Natur in einen Bilderrahmen presst. Das kann ein Zweig, ein getrocknetes Blatt oder eine hübsche Blüte vom letzten Spaziergang sein. Hinter Glas konservierst du die vergängliche Schönheit und kannst sie immer wieder betrachten.

Verschiedene Bilderrahmen auf Kommode mit Blumen
© Yulia Grigoryeva / Shutterstock.com

Bestandsaufnahme

Bevor du dich in die Umgestaltung und das Interior-Kaufvergnügen stürzt, solltest du zunächst eine Bestandsaufnahme machen. Oft warten zuhause in einer Ecke in Vergessenheit geratene Schätze, die sich zu diesem Zweck wunderbar einsetzen lassen. Mit einem neuen Anstrich werden alte Rahmen im Nu in ein Trend-Accessoire verwandelt.

Graues Sofa vor blauer Wand
© daheim.de

Zeigt uns eure bildgewaltigen Wände oder verratet uns eure Tipps zum Dekorieren mit Bilderrahmen, wenn ihr Lust habt. Wir sind gespannt darauf!

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel