Meine neue Wohlfühl-Oase: Kaminzimmer

Urige Gemütlichkeit im eigenen Daheim

Kaminfeuer mit Wolldecke und Teetasse
© LARISA DUKA/Shutterstock.com

Draußen sinken die Temperaturen, aber dir kann das egal sein: Denn du kannst es dir in deinem Kaminzimmer so richtig gemütlich machen. Wie du deine kleine Wohlfühl-Oase gestaltest und was du tun kannst, wenn in deinem Haus kein echter Kamin vorgesehen ist, verraten wir dir hier. Denn wirklich jeder kann sich eine lauschige Ecke zum Entspannen bei wärmendem Feuer schaffen – selbst bei wenig Platz und ohne Schornstein.

Für Glückspilze: ein echter Kamin

Du hast in deinem neuen Daheim tatsächlich einen richtigen eingebauten Kamin, in dem du ein echtes Feuer mit Holzscheiten anzünden kannst? Dann solltest du nicht lange zögern und die tolle Gelegenheit für einen kuscheligen Abend vor dem Kamin nutzen. Richte dir deine neue Wohlfühl-Oase mit Holz-Deko und kuscheligen Accessoires wie Wolldecken und Kissen ein. Dann noch eine Tasse Tee oder an kalten Tagen einen Glühwein, ein gutes Buch oder den Liebsten an der Seite und dein Glück ist perfekt.

Ein Sofa, ein Sessel oder ein Schaukelstuhl laden zum Relaxen ein. Super gemütlich ist auch ein Sitzsack, den du vor dem Kamin platzieren kannst. Er passt sich ideal deinem Körper an und du kannst darin wunderbar abschalten. Konzentriere dich einfach ganz auf die Wärme und das Knistern des Feuers und vergiss den Stress des Alltags. An kühlen Herbst- und Winterabenden einfach ein Traum!

Schaukelstuhl vor Kamin
© daheim.de; © Alena Ozerova/Shutterstock.com

Die Alternative: ein Indoor-Kamin

Voll im Trend liegen Bioethanol-Kamine. Die gibt es in kleiner Ausführung für den Tisch, für die Wand oder zum Aufstellen mitten im Zimmer. Obwohl sie im Raum verwendet werden können, sind sie nicht ganz ungefährlich. Denn das Feuer kann durch eine Unachtsamkeit schnell zu Verbrennungen führen, außerdem muss immer auf eine ausreichende Frischluftzufuhr geachtet werden. Großer Vorteil dieser Indoor-Kamine: Sie benötigen keinen Schornstein, haben aber dennoch echte tanzende Flammen zu bieten. Der Nachteil: Sie produzieren schnell und viel Kohlenstoffdioxid, können unangenehme Gerüche absondern und heizen den Raum nicht auf.

Trotzdem sind Bioethanol-Kamine ein Deko-Element, das für Gemütlichkeit sorgt und das du zum Herzstück deiner neuen Wohlfühl-Oase machen kannst.

Indoor-Kamin mit Sessel und Holz
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Die Sparversion: Kaminfeuer auf DVD

Die Kamin-Sparversion gibt es günstig auf DVD: Dazu musst du weder deine Wohnung umbauen, noch brauchst du Platz für einen Indoor-Kamin. Denn die DVD zeigt einfach ein knisterndes Feuer, das du auf dem Bildschirm deines Fernsehers betrachten kannst. Wenn du diese einfache Methode umsetzen möchtest, bietet es sich an, wenigstens das Umfeld des Fernsehers urig zu gestalten. Auf dem TV-Mobiliar kannst du beispielsweise Dekoration aus Holz platzieren oder ein paar Grünpflanzen rechts und links vom Gerät aufstellen.
Dann kuschelst du dich gemütlich mit einer Decke in den Sessel oder aufs Sofa – und schon kannst du dich fast wie vor einem echten Kamin entspannen.

Fellteppich mit Sofa und Kerzen
© daheim.de

Für kleine Wohnungen: Kerzen-Altar

Gut, nicht jeder hat Platz für einen Indoor-Kamin in der Wohnung. Das heißt aber noch lange nicht, dass du dir nicht eine Wohlfühl-Ecke mit vielen Kerzen schaffen kannst. Denn wenn du mehrere Windlichter auf einem Altar oder auf einem Podest aufstellst, kannst du ebenfalls in die flackernden Flammen der Kerzen blicken und die Seele baumeln lassen. Wer gerne ein bisschen bastelt, baut sich dazu mit wenigen Handgriffen aus ein paar Brettern eine Verkleidung, die an einen Kamin erinnert.

Zugegeben: Das Knistern des Kaminfeuers musst du dir dazu denken – oder eine CD mit original Kamin-Sound anhören (ja, sowas gibt es wirklich!). Um den gewünschten Kuschel-Effekt zu unterstützen, ist ein Fellteppich eine schöne Idee. Das ist die einfachste Alternative zum absoluten Klassiker: dem Lammfell vor dem Kamin.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel