Upcycling: alte Kissen, neuer Look

Kreativität im Quadrat mit DIY-Tipps für Kissen

Sofa mit Kissen
© daheim.de

Langweilige Kissen werden im Handumdrehen zu einem echten Farbfeuerwerk. Denn das Umgestalten schlichter Kissen ist die wohl einfachste Möglichkeit, in deinem Zuhause mit wenig Aufwand eine große Veränderung zu erzielen. Günstig ist das Upcycling von Kissen auch. Wer also gerade umzieht oder knapp bei Kasse ist, setzt mit alten Kissen in seinem neuen Daheim farbliche Akzente.

Einfach Kissen färben

Die simpelste Methode, Kissen ein Upcycling zu verpassen, ist das Färben in der Waschmaschine. Das klappt vor allem mit Leinenstoffen sehr gut. Dafür gibt es spezielle Textilfarben, die extra für die Waschmaschine geeignet sind. Diese findest du in der Drogerie oder im Bastelladen. Wer mit dem Trend geht, greift zu Pastelltönen oder zu einem dunklen Lila. Denn Ultra Violet ist die Pantone-Farbe des Jahres 2018. Jetzt gilt es nur noch die Hinweise des Herstellers zu beachten und dann kann gar nichts schief gehen.

Kreative Kissen-Deko

Sind die kreativen Synapsen auch noch nach dem Einfärben des Kissens voll in Aktion, geht das Upcycling der Kissen einfach weiter. Broschen, Bügelbilder und Aufnäher, die eigentlich für Jacken und T-Shirts gedacht sind, entfalten auch auf Sofa-Kissen ihre witzige Wirkung. Und warum nicht Worte wie „Schatz“ oder „Feierabend“ mit dickem Garn auf die Kissen sticken? Eine weitere tolle Idee sind auch DIY Bügelbilder aus Plastiktüten wie in unserem Video.

Wem färben in der Waschmaschine zu passiv ist, packt das Batik-Set aus und verpasst seinem Kissen eines der angesagten Retro-Muster im Hippie-Style. Und wer beim Upcycling der Kissen Kinder bespaßen möchte, der frischt sein Wissen in Sachen Kartoffeldruck auf. Nach getaner DIY-Arbeit kann das kreative Haupt dann zufrieden auf dem Tagwerk abgelegt werden.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel