Günstig einrichten: Mein neuer Esstisch

Ein Esstisch muss nicht teuer sein

esstisch holz mit stuehlen daheim.de segmueller
© daheim.de

Er ist eines der wohl wichtigsten Möbelstücke: der Esstisch. Denn wo verbringt man mehr Stunden mit Freunden und Familie, als am Esstisch? Hier wird lecker gegessen, gelacht und stundenlang gequatscht. Die Wahl eines tollen Esstischs für das neue Daheim ist also eine Entscheidung für gemütliche Zeit mit den Liebsten. Und obwohl dieses Herzstück deiner Wohnung so wichtig ist, muss der Esstisch gar nicht dein Konto sprengen. Wir verraten dir drei Schritte, auf die du beim Kauf achten solltest, wenn du Geld sparen willst.

1. Budget festlegen – und dabei bleiben

Der erste logische Schritt ist das Festlegen eines Budgets. Überlege dir nach einer erste Recherche, was du in einen Esstisch investieren kannst und möchtest. Bedenke dabei auch, dass du – wenn du nicht schon welche besitzt – auch in Stühle für deine neue Essecke investieren musst. Mit einem Tisch allein kommst du schließlich nicht weit. Wenn das Budget steht, schau dich in deiner Preisklasse um und lass dich von höherpreisigen Esstischen nicht irritieren – teurer geht immer, muss aber eben nicht sein.

esstisch dann stuehle vorhang esszimmer daheim.de segmueller
© daheim.de

2. Vorausdenken, abmessen und richtig investieren

Nichts ist ärgerlicher als eine Dinnerparty zu schmeißen und festzustellen, dass nicht alle Freunde Platz am Tisch haben. Dann geht das Möbelschieben los und der Schreibtisch wird zur Esstischverlängerung umfunktioniert. Deshalb überlege dir vorab genau: Wie viele Menschen müssen regulär Platz finden? Wie oft lädst du Gäste in dein Zuhause zum Essen ein und wie viele Leute seid ihr dann im Schnitt? Und natürlich: Wie viel Platz steht dir genau zur Verfügung, sodass der Tisch luftig steht und jeder entspannt daran sitzen kann?

Je nachdem kannst du dir direkt einen großen Tisch zulegen oder aber einen kleineren, den man an einem oder gleich an beiden Enden ausziehen kann. Wer für Freunde und Familie mitdenkt, vermeidet in kürzester Zeit aus seinem Esstisch „rauszuwachsen“ und schon wieder Geld in einen neuen Tisch investieren zu müssen. Lieber einmal investieren – aber richtig.

Auch wichtig: Wenn du schon Stühle hast und diese behalten willst, solltest du nicht vergessen, auch auf die Höhe des neuen Tisches zu achten. So sparst du dir im besten Falle die Anschaffung neuer Stühle.

3. Materialalternativen wählen

esstisch agra holz blaue wand daheim.de segmueller
© daheim.de

Wer träumt nicht von einer großen Tafel aus wunderschönem, massivem Holz? Leider sind solche Esstische oft sehr teuer. Um Geld zu sparen, lohnt es sich daher, sich nach Materialalternativen umzusehen. Spanplatten sind um einiges günstiger und gibt es mit allerlei verschiedenen Beschichtungen, die echtem Holz sehr gut nachempfunden sind. Ein weiterer Vorteil: Der Tisch ist weniger empfindlich als ein Pendant aus Holz oder gar Glas. Alternativ kannst du natürlich auch eine Tischplatte aus Holz wählen und Beine aus einem günstigeren Material.

Bedenke bei der Materialwahl auch, dass der Tisch zu deinem neuen Daheim passen sollte. Die Wahl eines schlichten Designs, das sich gut kombinieren und dekorieren lässt, verhindert, dass du dich schon in kürzester Zeit wieder nach einem neuen, passenderen Esstisch umgucken musst.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel