Wie richte ich ein neutrales Kinderzimmer ein?

Pinke Prinzen und Piratinnen

Kinderzimmer in neutralen Farben
© Mallmo/Shutterstock.com

Studien beweisen, dass kleine Mädchen eher zu rosarotem Spielzeug greifen, Jungs dagegen zu blauem. Doch was war zuerst da? Die Henne in Form der gackernden Spielzeugindustrie oder das bunte Ei – die Farbvorliebe? Lieben Mädchen Rosa, weil ihnen vermeintlich mädchentypisches Spielzeug in dieser Farbe vorgesetzt wird? Oder produzieren die Hersteller es in dieser Farbe, weil es ihrer Zielgruppe entspricht? Und seit wann ist Pink überhaupt die Mädchenfarbe schlechthin? Noch vor 100 Jahren trugen Könige Purpur und Prinzen Pink. Und schließlich ist es ja – unabhängig vom Geschlecht – eine liebenswerte Farbe, die beruhigt und Aggressionen dämpft. Die ganze Welt könnte also rosarot sein.

Runter mit der rosaroten Brille!

Lindgrünes und lilafarbenes Kinderzimmer
© daheim.de

Doch immer mehr Eltern sehen das Thema Geschlechterstereotype nicht mehr durch die rosarote Brille: Sie wollen, dass ihre Kinder auch mal untypisches Spielzeug in die Fingerchen bekommen und sich frei von Klischees entwickeln können. Davon profitieren die Kids erwiesenermaßen. Und wo lässt sich damit besser anfangen als bei der Kinderzimmereinrichtung. Schließlich ist die Umgebung ein prägender Faktor. Die einfachste Methode ist, auf symbolbelastete Farben zu verzichten: kein Rosarot, kein Himmelblau. Stattdessen Zitronengelb, Limonengrün, Fliederfarben. Oder Weiß. Gewagt: in Kombination mit Schwarz oder Grau. Bunte Farbtupfer in Form von Kissen, Bildern, Teppichen oder Bettwäsche sorgen dann für heitere Akzente.

Entdeckertag im Möbelgeschäft

Beim Mobiliar bieten sich schlichte, glatte Formen an. Auflockernd wirken im Zusammenspiel geometrische Formen wie Tupfen oder Sterne, als Tapete an den Wänden, auf den Vorhängen, als Mobile – ein geradlinig eingerichtetes Zimmer muss nicht kalt und lieblos wirken. Ein kuscheliger Fellteppich zum Beispiel bringt optisch und haptisch Wärme ins Spiel. Beim Babyzimmer entscheidet natürlich ausschließlich dein Geschmack – doch so früh wie möglich solltest du auch deinen Sohn oder deine Tochter mitentscheiden lassen. Nimm sie einfach mal mit in die Möbelabteilung … Das kann ein spannender Nachmittag werden!

Kinderzimmer mit Hochbett
© daheim.de

Denn was ist, wenn die kleine Prinzessin sich unsterblich in das knallrote Rennauto verliebt? Und der Junior, für den du das rasante Feuerwehrauto vorgesehen hast, für das Prinzessinnenschloss entbrennt? Warum eigentlich nicht? Auch in einem neutralen Kinderzimmer spricht nichts gegen die bunten Themenwelten, in denen der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind! Warum sollte dein Töchterchen nicht Käpt’n auf dem Piratenschiff sein – schließlich wird sie auch später im Leben mal ihren Mann – sorry, ihre Frau stehen müssen!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel