Skandinavische Lässigkeit für Familien

Bullerbü-Feeling fürs Zuhause

Typisches Schwedenhaus
© almgren/Shutterstock.com

Viele junge Familien finden sich in der unkomplizierten Lebensart Skandinaviens wieder. Astrid Lindgrens Geschichten aus dem schwedischen Bullerbü, dem Synonym für eine unbeschwerte Kindheit, haben sicher ihren kleinen Anteil daran. Aber der sogenannte Hygge- und Lagom-Stil ist in unseren Breitengraden nicht umsonst Trend. Ein reduzierter Einrichtungsstil verbunden mit viel Sinn für Gemütlichkeit tut nämlich unseren mitteleuropäischen Seelen genauso gut, wie den Menschen im hohen Norden.

Befragt man Kinder, was sie sich unter einem Leben wie in Bullerbü vorstellen, so führen sie beispielsweise diese Begrifflichkeiten an: Ein Leben unter Freunden mit viel Freiheit draußen in der Natur … Die meisten von uns werden die Wälder, in denen Lisa, Lasse, Bosse, Ole und Kerstin, Britta und Inga aus Astrid Lindgrens Büchern umherziehen, zwar nicht vor ihrer Haustür haben. Doch ein wenig nordische Lässigkeit und Freiheitsgefühl à la Bullerbü können wir uns und unseren Kindern auch ermöglichen – und jetzt im Sommer geht das besonders gut.

Mit diesen 5 Tipps holst du dir eine Portion Bullerbü-Lässig-Lebensgefühl in euer Zuhause:

1.     Unkomplizierte Materialien

Als Mama einfach mal „lässig“ zu bleiben, wenn die Kids mit Schuhen und Hosentaschen voller Sand vor der Tür stehen, fällt dir leicht, wenn deine Möbel daheim nicht zu empfindlich sind:

Zum skandinavischen Einrichtungsstil gehören definitiv robuste Naturholzmöbel. Nordisch-trendig sind auch Stühle mit einer Schale aus Kunststoff in weiß oder in hellen Pastell-Tönen, die man auch einfach mal abwischen kann. Tische mit einer kratzfesten MDF-Platte sind besonders pflegeleicht. Und in weiß passen sie hervorragend zum skandinavischen Style.
Auf dem Sofa sollen es sich sich alle auch mal richtig gemütlich machen können – mit einer großen Decke schonst du den Bezug.
Aber Achtung: Zum gemütlichen, hyggeligen Wohngefühl gehören unbedingt angenehme Materialien. Achte also darauf, dass sich der Überwurf gut anfasst und nicht nur praktisch ist. Ein paar gemütliche Kissen machen sich immer gut und sind zwischendurch schnell gewaschen.

Weiße Stühle und graues Sofa im Scandi Stil
© daheim.de

2.     Gastfreundschaft leben – mit flexiblen Möbeln

Seinen Kindern ein Zuhause zu schaffen, bei dem auch Freunde immer willkommen sind, hat eine große Qualität und vermittelt ein leichtes Lebensgefühl. Astrid Lindgrens Kinder-Helden, die auf dem Nord-, Süd- und Mittelhof nahe beieinander wohnen, gehen ständig bei allen Familien ein- und aus. Auch bei uns ist der Alltag mit Kids nicht immer planbar und da steht der Nachwuchs auch mal mitsamt seinen Fußball-Jungs unangemeldet zum Pizza-Essen vor der Tür … Perfekt, wer hier entspannt reagieren kann und die Abendbrot-Runde mühelos erweitert.

Eine Essgruppe mit ausziehbarem Tisch und Bänken bietet Platz für ein paar mehr hungrige Fußballer, denn alle rücken ganz einfach ein wenig zusammen – für Kids ist das überhaupt kein Problem. Auf pflegeleichten Kissen oder auch weichen Fellen sitzt es sich jederzeit gemütlich um den großen Tisch.

Esstische aus Holz und weiß lackiert
© daheim.de

3.     Weniger ist mehr: Platz fürs Leben schaffen

Gemäß einem Motto der Skandinavier „Weniger ist mehr“ brauchst du für ein Leben in Lässigkeit ein echtes Luxusgut, nämlich Platz. Keine Sorge: Das müssen aber nicht extra-viele Quadratmeter sein, nein, manchmal reicht es auch, wenn sich beispielsweise im Eingangsbereich der Wohnung nicht alle Schuhe, Sportbeutel und Schirme der gesamten Familie stapeln. Was hinter einer Schranktür verschwinden kann, sorgt für Ruhe und die sprichwörtliche Luft zum Atmen.

Schlaue Garderoben-Systeme, Sitzbänke mit Stauraum oder ein großer Schrank für die Diele, die das Familien-Chaos verbergen, sind gewiss eine gute Investition. In hellen Natur-Tönen stimmen sie dich, deine Familie und Freunde gleich beim Eintreten in die Wohnung nordisch-entspannt.

Weißer Schrank und weiße Bank im Flur
© daheim.de

 

4.     Drinnen und draußen verbinden

Nichts ist schöner als im Sommer einfach die Terrassen- oder Balkontür offen stehen zu haben und das leichte Outdoor-Leben in die Wohnung zu holen. Legst du eine hübsche Fußmatte auf die Schwelle, kommt die leichte Sommerbrise ins Haus, zum Glück aber nicht  gleich der halbe Sandkasten.

Fußmatten müssen nicht langweilig braun oder schwarz sein, es gibt sie auch in hübsch und damit perfekt für dein Bullerbü-Zuhause!

 

Fußmatte
© daheim.de

5.    Das typische Schweden-Rot

Um den Bullerbü-Look perfekt zu machen, brauchst du nun am besten noch das typische Schweden-Rot. Denn diese Farbe, auch Falunrot genannt, verbindet fast jedes Kind mit Schweden und Bullerbü. Den typischen Anstrich findest du in ausgewählten Farbfachgeschäften. Wer jetzt sein Garten- oder Baumhaus (oder auch nur den Sichtschutz zu Nachbars Garten) in dieser Farbe streicht, hat sich im Handumdrehen 100% Bullerbü vor die Haustür gezaubert.

Doch auch ohne Outdoor-Hütte im Schweden-Rot, kannst du mit Möbeln oder Accessoires in der typisch schwedischen Farbgebung einen schönen Akzent auf Terrasse oder Balkon setzen.

Rote Stühle
© daheim.de

Auf geht’s in einen herrlich entspannten Bullerbü-Sommer!

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel