Maritimer Look fürs Kinderzimmer

Damit der Sommer niemals endet!

Matrose und Pirat spielen im Kinderzimmer
© Vasilyev Alexandr/Shutterstock.com

Kinder lieben es, in einer Fantasiewelt zu leben. Umso schöner, wenn sie sich im Kinderzimmer widerspiegelt. Und am schönsten, wenn sie Freiheit, Sommer, Urlaub und Abenteuer zugleich zum Thema hat! Es ist ganz leicht, das Reich deiner Kids entsprechend zu verwandeln – und es macht unendlich viel Spaß! Wie wäre es also damit, den Sommer zu verlängern, indem alle gemeinsam in maritime Welten eintauchen?

Das bietet sich besonders an, weil du und deine Familie in den Sommerferien vielleicht das eine oder andere Souvenir gesammelt habt, das sogleich einen würdigen Platz erhält. Auf jeden Fall hat jeder sicher eine Menge Anregungen aus der Ferne mitgebracht, die ihr jetzt mit ein bisschen Improvisation und Ideen aus dem Möbelgeschäft umsetzen könnt. Und das ist auch gleich der erste wichtige Schritt: Überlegt, wie euer maritimer Look aussehen soll. Vom maritimen Touch bis zur kompletten Themenwelt ist alles möglich.

Die Ideen sprudeln lassen

Am besten setzt du dich mit der Familie zusammen und ihr lasst eure Gedanken sprudeln – eine herrliche Beschäftigung, die Spaß macht und die Kinder fordert. Außerdem fühlen sie sich so in die Planung mit einbezogen, was für den späteren Wohlfühlfaktor wichtig ist. Nehmt euch ein Blatt Papier und schreibt auf oder malt, was euch alles an Dingen oder Ereignissen einfällt, die mit dem Meer zu tun haben: Sonne, Wasser, Sand, Steine, Muscheln, Fische …

Das Kinderzimmer als Themenwelt

Beobachte, in welche Richtung die Fantasie deines Sprösslings fließt. Bleibt er eher an Land: Strandkorb, Sandburg … oder treibt er auf dem Wasser in Richtung Seefahrt, Fischer … oder sind es die Piraten, die’s ihm angetan haben? Ihr könnt natürlich zur Inspiration auch in die Möbelabteilung gehen. Wenn für das Piratenschiff dort eine heiße Liebe entbrennt, dann soll es wohl das sein!

Piratenbett
© daheim.de

Fließende Übergänge zwischen Themenwelten sind völlig okay. Das Ergebnis soll individuell sein, nicht perfekt!

Was die Individualität angeht: Bei der Farbauswahl solltest du dich gerade bei dominierender Wandgestaltung nach der Persönlichkeit deines Kindes richten. Bei Meer denken wir natürlich an Blau. Blau in allen Farbtiefen wirkt friedlich, entspannend und fördert den ruhigen Schlaf, Hellblau wirkt darüber hinaus frisch und leicht, wie eine sanfte Meeresbrise. Ideal ist Blau bei eher unruhigen Kindern. Damit der Raum nicht zu kühl wirkt, kannst du verschiedene Blautöne auch kombinieren.

Maritime Farbe ins Spiel bringen

Zum maritimen Look passt auch Rot besonders gut, schließlich sind Leuchttürme rot und Rettungsreifen auch. Die Farbe wirkt aktivierend und motiviert vor allem sensible Kinder. Du kannst auch einzelne Farbakzente damit setzen und sie wunderbar mit Blau kombinieren. So verleihst du dem dem Kinderzimmer im Handumdrehen einen maritimen Touch.

Wandfarben bieten sich an, um mit Mustern zu spielen. Wer den Raum optisch horizontal unterteilen möchte, kann auf halber Höhe ein Wellenmuster einzeichnen, bei niedrigen Räumen bietet sich ein vertikales Streifenmuster in Blau-Weiß oder Rot-Weiß an, dezent auch horizontal in Grau-Weiß. Muster und Farbe können sich dann übrigens toll in den Textilien, wie Bettwäsche, Kissen oder Vorhängen wiederholen.

Kinderzimmer im maritimen Stil
© Photographee.eu/Shutterstock.com; Cinematographer/Shutterstock.com; Maria Skrigan/Shutterstock.com

Eine hübsche Dekoration geben auch Wandsticker ab, die vielleicht noch die Fenster ins Gesamtmotiv einbeziehen. Kleiner Trick für die Gestaltung: Statt einzelne Elemente zu kleben, bilde lieber Gruppierungen, das bringt eine interessante Spannung mit. Praktisch sind solche Wandtattoos auch für vorübergehende Verzierungen, da sie sich meist rückstandslos entfernen lassen. Wer bereits ein neutrales weißes Möbel hat, kann auch dieses per Motivsticker mühelos aufpeppen und in die Themenwelt integrieren.

Fantasievolle Möbel wie Sand am Meer

Ansonsten gibt es aber natürlich auch komplette Kindermöbelsets oder raffinierte Einzelstücke, die das maritime Thema aufgreifen. Vom Piratenbett über die Schatztruhe bis hin zur Unterwasserwelt auf dem Teppich. Damit es insgesamt nicht zu viel (und damit wieder eintönig) wird, überlegt euch die Zusammenstellung gut. Wer schon ein Schiff als Bett hat, sollte vielleicht lieber auf den Piratenkutter als Deckenlampe verzichten und stattdessen die Mittelmeersonne am Himmel strahlen lassen?

Spielbett im Piratenboot-Look
© daheim.de

Zuletzt das Feintuning. Vielleicht kommen jetzt eure Urlaubssouvenirs zum Einsatz – Muscheln, Steine und Sand in dekorativen Gläsern. Oder du komplettierst das Ganze mit maritimen Accessoires und Mustern wie Fahnen, Rettungsringen, Fischen, Ankern, Seesternen, Seevögeln, ja selbst exotische Tiere wie Affen und Papageien werden sich in einer Piratenwelt wohlfühlen. Sommer ahoi!

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel