Eine Regalbrettbreite – unendlich viele Spielewelten

Die Spielfläche im Mini-Format

Mutter und Tochter im Wohnzimmer
© New Africa/Shutterstock.com

Wenn dein Kind (noch) kein eigenes Kinderzimmer hat oder dieses eher klein ausfällt, kannst du dennoch mit ein wenig Kreativität großen Spielspaß herbeizaubern. Hierfür räumst du ganz einfach ein Fach in einem Regal im Wohn- oder Kinderzimmer frei und inszenierst auf kleinstem Raum die unterschiedlichsten Spielewelten.

Kinderleicht von der Kinderküche zur Kinderpost

Für eine kleine Kinderspielküche schneidest du beispielsweise Kochplatten aus schwarzem Tonpapier aus oder druckst schwarze Kreise aus und klebst sie auf den Regalboden. Dazu ein paar Koch-Utensilien im Puppenformat – fertig. Im Handumdrehen verwandelst du mit wenigen Accessoires die Küche in einen Kaufmannladen … in eine Kinderpost … und was deinen Kids sonst noch so gefällt. Deinem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt – natürlich auch, was die Ausstattung der jeweiligen Welt angeht.

Regal als Spielfläche
© daheim.de

Absolut vielseitig: Das Regal als Spielfläche

Ideal: Je nach Alter und Größe deines Kindes kann das Regalbrett immer auf der richtigen Spielhöhe montiert sein. Toll sind daher Regale, deren Böden du auf unterschiedlichen Höhen anbringen kannst. Auch Regale mit einer Rückwand eignen sich gut, da hier nicht alles hinten herunterpurzelt. Ebenfalls perfekt: Hast du geschlossene Regale mit einer Klappe oder einer Schiebetür, kann die Mini-Spielwelt ratzfatz auch wieder verschwinden. Und steht ein offenes Regal als Raumteiler im Zimmer, lässt es sich toll von beiden Seiten bespielen, etwa beim Kaufmannsladen. Viel Spaß!

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel