Abenteuer Urlaub: Wenn Familien Wohnung tauschen

Bieten Münchner Altbauwohnung - Suchen Strandhaus auf Hawaii

Strandhäuser auf Hawaii
© Paul Cleevely/Shutterstock.com

Die Idee für den Sommerurlaub, nämlich mit wildfremden Menschen Wohnung zu tauschen, kommt den Grubers aus München ziemlich spontan. Inzwischen ist die Familie voller Enthusiasmus dabei, die eigene Wohnung auf Vordermann zu bringen. Doch der Reihe nach: Dank Elternzeit stehen Familie Gruber ganze 5 Wochen zur Verfügung. Papa Stephan, Mama Johanna und Tochter Thea (6) haben einen Samstagnachmittag diskutiert und plötzlich steht da „Hawaii“ als favorisierter Urlaubsort im Raum. (Söhnchen Julius ist zu dem Zeitpunkt noch im Bauch der Mama und kann nicht protestieren.) „Dann machen wir das über so ein Wohnungstausch-Portal“, schlägt Mutter Johanna vor, sie habe vor Kurzem erst davon gelesen … und der Plan ist gefasst:
Familie Gruber plant mit einer anderen Familie irgendwo auf der Welt einen Wohnungstausch.

Das war vor fast einem Jahr. Nachdem die eigene Münchner Wohnung in ein Portal eingepflegt ist, wird sich als erstes voller Euphorie auf die Suche begeben, favorisierter Tauschort: Hawaii. Und tatsächlich beißt ein junges Paar an, es wird drei-, viermal hin- und hergeschrieben, doch dann meldet sich „Hawaii“ nicht wieder. Enttäuschung zunächst. Doch Familie Gruber bekommt nun selbst Anfragen. Aus der ganzen Welt, aber auch aus dem Allgäu und aus Berlin. Von Familien, von Paaren. Für kleine Wohnungen und unvorstellbar große Villen. “ Wirklich immer unglaublich nett und persönlich!“, berichtet Mutter Johanna.

Berghütte und Haus im Süden
© daheim.de; Evok20/Shutterstock.com

Seit April steht nun fest, wohin die Reise geht: Nicht ganz Hawaii, aber doch sehr schön: Familie Gruber tauscht ihre Münchner Innenstadtwohnung gegen das Häuschen einer vierköpfigen Familie auf Korsika. „Wir freuen uns sehr, es liegt direkt am Meer“, sagt Vater Stephan. Und die Grubers sind schon ziemlich gut vorbereitet daheim:

„Klar, da muss man sich schon etwas überwinden, wenn man sein eigenes Zuhause wildfremden Menschen überlässt“, gibt Johanna zu. „Doch wir haben den Wohnungstausch zum Anlass genommen, mal kräftig auszumisten. Außerdem haben wir endlich einen großen Kleiderschrank mit vielen Unterteilungen angeschafft, in dem wir auf der einen Seite viele private Dinge unterbringen können. Die andere Hälfte machen wir für unsere Gäste leer. Zusätzlich haben wir einen schicken Kleiderständer besorgt, der zusätzliche Hängemöglichkeit für die Gäste schafft. Den will ich jetzt schon gar nicht mehr missen.“ Papa Stephan ergänzt: „In den Kinderzimmern werden wir den Inhalt der Kommoden für die Zeit unserer Abwesenheit einfach in Kartons packen. So hat unsere Tauschfamilie genug Platz, die Anziehsachen der Kinder unterzubringen. Alle Spielsachen und Alltagsgegenstände dürfen die Gäste natürlich benutzen. Und die heißgeliebten Kuscheltiere haben unsere Kids ohnehin im Reisegepäck“.

Kleiderstange und Kleiderschrank
© daheim.de

Bei Bettwäsche, Handtüchern & Co. wird Familie Gruber mehrere Sets im Wäscheschrank bereithalten, die die Tauschfamilie nutzen darf. Für die Betten hat Familie Gruber entschieden, Matratzen-Topper zu besorgen, die sie selbst gern länger schon haben wollen. „Neue Matratzen anzuschaffen, hätten wir etwas übertrieben gefunden, wir sind ja kein Hotel“, erzählt Stephan.

In der Küche werden nach und nach alle Fächer und Schubladen gründlich gereinigt. Geschirr, das selten benutzt wird, wird einmal durch die Spülmaschine geschickt. Alle Türen der Wohnung werden gründlich sauber gemacht, die Fenster geputzt, der in die Jahre gekommene Mülleimer im Bad ausgetauscht, die Abstellkammer neu sortiert. „Im Grunde sind das alles Dinge, die wir seit Jahren schon machen wollen, die wir nun voller Motivation anpacken“, berichten die Grubers.

In den Sommerferien geht es endlich los. Familie Gruber ist gespannt, in ein fremdes Leben einzutauchen und ihren Gästen in München gute Gastgeber zu sein. „Im Vorfeld ist natürlich schon mehr zu tun, als vor einer normalen Abreise“, sagt Johanna. „Dafür haben wir nach dem Wohnungstausch auch noch etwas von den aufgeräumten vier Wänden.“

Links für abenteuerlustige Familien:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel