Weiße Räume richtig gestalten

Weiß ist (nicht gleich) weiß

Weiße Räume, Wohnzimmer
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Lange Zeit wurden weiße Räume gerne mal mit dem sterilen Ambiente in einer Arztpraxis verglichen. Dank moderner Wohnstile wie dem kühlen Purismus oder dem romantischen Shabby Chic gehört diese Denkweise längst der Vergangenheit an. Wir verraten dir, wie das Wohnen in Weiß am besten funktioniert und warum du unterschiedliche Weißtöne prima miteinander kombinieren kannst.

Vielfältige Möglichkeiten

Weiße Räume, verschiedene Cremetöne
© Yuganov Konstantin/Shutterstock.com

Weiße Räume wirken immer ein wenig kühl und nüchtern, strahlen dabei aber auch eine gewisse Leichtigkeit und Frische aus. Kleine Zimmer kommen durch diesen Farbton gleich sehr viel größer raus. Generell ist Weiß aber nicht gleich Weiß, denn das Spektrum ist riesengroß. Hier eine kleine Auswahl der gängigsten Nuancen:

  • Reinweiß ist ein frisches Weiß, das eher sachlich erscheint.
  • Creme- und Elfenbeinweiß haben einen leichten Gelbstich, was sie recht wohnlich machen.
  • Altweiß hat einen Hauch Braun und wirkt daher ganz automatisch warm und gemütlich.
  • Signalweiß ist ein kaltes Weiß mit leichten Blauanteil.
  • Grauweiß ist aufgrund des leichten Grauanteils edel und zeitlos.
  • Off-White besticht durch minimale Grün-, Grau- oder Ocker-Anteile und erzielt damit eine ähnlich wohnliche Wirkung wie Creme- und Elfenbeinweiß.

daheim.de-Tipp: Eine sterile Atmosphäre entsteht meist bei zu großen, reinweißen Flächen. Diese lassen sich ganz leicht mit Möbelstücken in warmen Tönen (z. B. Holz) aufbrechen oder du arbeitest von vornherein mit abgetönten Farben.

Die Mischung macht’s

Holzbank Boston von Segmüller, Weiße Räume
© daheim.de

Als harmonische Ergänzung zum beliebten Landhausstil oder Shabby Chic sollte man am besten bei Reinweiß bleiben. Auch durch Gelbnuancen gebrochene Weißtöne wie Creme- und Elfenbeinweiß sowie klassisches Off-White bieten sich für weiße Räume in diesen Looks an. Alle vier Nuancen funktionieren ebenso wunderbar im Zusammenspiel an der Wand bzw. als Möbelfarbe, Porzellan, Teppich etc. Altweiß, das in der Regel durch die Beimischung von Umbra entsteht, macht sich beim Vintage-Wohnen ziemlich gut und unterstreicht durch einen Hauch von Braun die gemütliche Atmosphäre. Kühlere Weißtöne, die man sie durch die Beigabe von ein wenig blauer oder grauer Farbe erzielt, sieht man häufig in Verbindung mit reduziert nordischen Wohnstilen (dann gerne auch als reizvoller Mix mit unterschiedlichen Graunuancen oder Schwarz).

daheim.de-Tipp: Achtung, Weißtöne in Innenräumen können sich je nach Lichteinfall verändern! Daher die vorherrschenden Bedingungen unbedingt vor der Farbwahl für Wände und Möbel überprüfen.

Starke Kontraste

Sessel Chisa von Segmüller, Weiße Räume
© daheim.de

Weiße Räume können ebenso gut intensive Akzente vertragen, die man mühelos mit Möbelstücken und Accessoirs in verschiedenen Materialien (Holz, Stein) oder Texturen (Wolle, Leinen) sowie kräftigen Farben schaffen kann. Diesen bietet der neutrale Ton die ideale Bühne, um beispielsweise deren Formensprache noch besser zu betonen. Absolut im Trend liegen derzeit Metallic-Effekte mit Gold, Roségold, Kupfer, Messing oder Silber, die durch das schlichte Weiß sogar noch mehr glänzen. Doch auch die matte Variante kommt hier besonders gut zur Geltung. Nach wie vor sehr angesagt ist eine Einrichtung in den Farben Schwarz und Weiß. Monochrome Muster sollten aber mit Bedacht ausgewählt und nur punktuell eingesetzt werden, da es sonst möglicherweise zu unruhig im Wohnraum wird. Übrigens kann man auch hier mit den verschiedenen Abstufungen von Weiß spielen, da sie Abwechslung, aber zugleich auch Ruhe fürs Auge bringen. Die Farbe Grau kann eine etwas softere Anmutung ebenfalls unterstreichen. Die natürliche Variante: Eine Kombination aus Weiß- und Grüntönen, was man vor allem mit vielen Pflanzen, am besten in unterschiedlichen Ausprägungen wie beim Urban-Jungle-Style, erreicht. Nicht zu vergessen die klassische Verbindung von Weiß und Blau, die häufig im Badezimmer zum Einsatz kommt, aber auch in anderen Zimmern des Hauses für eine frische, maritime Brise sorgt.

daheim.de-Tipp: Der aktuelle Trend Velvet Beauty wirkt mit einem weißen Hintergrund noch extravaganter.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel