Optische Täuschung: Echt? Echt!

Geniale Tricks für deine Wände

Raum mit Spiegel, optische Täuschung
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Hast du gewusst, dass man eine optische Täuschung prima als „Special Effect“ für daheim nutzen kann? Hier erfährst du, wie Räume je nach Bedarf größer oder kleiner wirken und unschöne Geräte wie von Zauberhand verschwinden:

  • Farbe: „Ton in Ton“ lautet ein simpler Trick für eine optische Täuschung an Wänden. Wenn du beispielsweise die Wand hinter deinem TV in der gleichen Farbe wie das Gerät streichst, wird dieses ebenso wie lästige Kabel nahezu unsichtbar.
  • Muster: Kleine Punkte, Blümchen etc. erscheinen uns weiter entfernt, wodurch Zimmer an Größe gewinnen. Je größer das Muster an der Wand, desto näher erscheint sie uns, was Räume kleiner macht.
  • Streifen: Eine Wand mit Streifen im Hochformat gestrichen oder tapeziert lässt den Raum höher erscheinen. Im Querformat wirkt’s breiter.
  • Spiegel: Mit verspiegelten Flächen kannst du eine optische Täuschung in kleinen Zimmern erzielen – sie erzeugen die Illusion eines großzügigeren Raumangebotes.

daheim.de-Tipp: Auch Wandbilder mit Landschaftsmotiven können räumliche Weite schaffen.

Wandbild Tiptoing von Segmüller, optische Täuschung
© daheim.de

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel