Mehr Stauraum in der Küche

Wenn rund um Herd und Spüle wenig Platz ist

Kleine Küche
© Michaela Klenkova/Shutterstock.com

Stauraum in der Küche ist besonders wichtig – auch wenn man das Glück hat, richtig viel Platz in der Küche oder sogar eine große Wohnküche zu haben. Aber natürlich besonders in kleinen Küchen. Versteht man, ihren Platz gut zu nutzen und gleichzeitig sein Stilkonzept entschlossen durchzuziehen, haben sie sogar einen ganz besonderen Charme. Unsere Stauraum-Tipps für kleine Küchen beziehen sich deshalb nicht nur auf die unterschiedlichen Möbel, sondern auch auf die Küchengeräte sowie das Geschirr.

Schränke und mehr

Wer eine Küche plant, kann all die modernen Platzsparwunder nutzen, die die heutige Technik und das aktuelle Küchendesign bieten: Das fängt bei drehbaren Eckschränken an, geht über geräumige, leichtgängige Schubladen, die sich selber schließen, bis hin zu versenkbaren Haushaltsgeräten, die nur bei Bedarf an die Oberfläche geholt werden. Ansonsten nehmen sie keinen Platz weg und wertvolle Arbeitsfläche bleibt erhalten. Darüber hinaus gibt es schmale Geschirrspüler, die statt einer Breite von 60 Zentimetern nur 45 cm Platz benötigen. Und auch Dunstabzüge lassen sich inzwischen sehr platzsparend einbauen – nicht nur an der Wand, sondern auch direkt am Herd oder sogar in der Decke. Es gibt aber auch ganz einfache Möglichkeiten, Arbeitsfläche zu erweitern: etwa mit einem passenden Brett über der Spüle. So etwas lässt sich durchaus auch selber bauen oder vom Schreiner nachrüsten.

Stauraum in der Küche Farbe
© DariuszJarzabek/Shutterstock.com

Hochschrank oder Regal

Wer wenig Platz in der Küche hat, der sollte in Sachen Stauraum in der Küche auch an die Höhe des Raumes denken und diese gut ausnutzen. Einbauschränke, die bis an die Decke gehen, sind eine gute Lösung. Allerdings sollte man sich gut überlegen, ob man jede Wand komplett für Schränke nutzt. Eine gute Möglichkeit, Luft in die Anordnung zu bekommen, sind beispielsweise einzelne Hängeschränke, etwa über dem Tisch. Aber auch ein Eckregal oder eine Vitrine können zusätzlichen Stauraum in der Küche bieten, ohne den Raum zu vollgestopft wirken zu lassen.

Stauraum in der Küche Vitrine Segmueller
© daheim.de

Offen oder geschlossen

Das Gleiche gilt für offene Regale oder Regalteile. Wer beispielsweise das häufig genutzte Geschirr für Frühstück und Abendessen in einem offenen Regal aufbewahrt, hat nicht nur schneller Zugriff und ein weiteres Gestaltungselement, das den Raum auflockert, sondern auch zusätzlichen Stauraum in der Küche.

Küchenanrichte mit offener Ablage
© daheim.de

Klappbare Raumwunder

Auch an Klapp- oder Bartischen können sich weitere Regal- oder Schrankfächer befinden und so zusätzlichen Stauraum bieten. Wer zudem Stühle wählt, die ganz an den Tisch geschoben werden können oder nur zwei Stühle im Alltag im Einsatz hat und für Gäste zusätzlich Klappstühle parat hält, spart weiter Platz. Auch eine Theke oder ein hoch angebrachter Klapptisch mit Barhockern können eine stylische Essgelegenheit für alle Tage sein, ohne den Raum dicht zu machen.

Stauraum in der Küche Klapptisch Segmueller
© daheim.de

Ordnung mit Sti(e)l

Vieles, was sonst recht sperrig ist, lässt sich auch schick aufhängen: von der Spülbürste über die Küchenkelle bis zur Bratpfanne. Über der Spüle und dem Herd können entsprechende Vorrichtungen mit Haken die Koch- und Küchenutensilien griffbereit platziert, gleichzeitig gut zur Geltung bringen. Auch unter Hängeschränken kann man Stangen anbringen, an denen Küchenreibe, Knoblauchpresse und Siebe so hängen, dass man sie mit einem Griff erreicht. Das spart Platz in Schränken und Schubladen.

Stauraum Kueche Wand
© daheim.de

Mehr Weite dank Farbe und Licht

Nicht zuletzt spielt bei einer kleinen Küche auch das Farbkonzept eine große Rolle: Helle Farben bringen Weite und lassen die Küche größer wirken. Dies ist besonders dann der Fall, wenn nicht nur die Schränke, sondern auch die meisten Wände denselben Weiß-, Creme- oder Eierschalenton haben. Dazu ein paar Farbakzente, in Form von bunten Wandsegmenten oder Bildern, und schon hält auch Frische Einzug, die jeder Küche sehr gut tut. Eine gute Ausleuchtung macht den Raum ebenfalls größer. Und wer kann, der baut eine Schiebtür – am besten aus Glas – ein. Sie spart jede Menge Platz und lässt zusätzlich Licht herein.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel