Herbstliche Deko für Balkon und Terrasse

Winterharte Pflanzen und mehr

Deko fuer Balkon und Terrasse mit Kuerbis Segmueller
© ValeryBocman/Shutterstock.com

Winterharter Topfschmuck ist eine wundervolle Deko für Balkon und Terrasse. Einige Blühpflanzen sowie immergrüne Gewächse sorgen für eine tolle Stimmung. Dazu passen Zierkürbisse und schöne Deko-Gegenstände wie etwa Laternen. Diese herbstliche Deko für Balkon und Terrasse kann man sowohl von drinnen als auch draußen wunderbar genießen: beim Wintergrillen oder beim Glühwein-Umtrunk.

Die idealen Pflanzen für Herbst und Winter

Der Herbst ist eine gute Zeit, um sich noch einmal an bunten Blüten, Früchten und Blättern zu erfreuen, bevor die Natur im winterlichen Weiß und Nebelgrau versinkt. Auf dem Balkon oder der Terrasse können viele unterschiedliche Pflanzen noch einmal ihre Pracht entfalten. Allen voran die Erika, die von Weiß über Rosa bis Purpur blüht. Aber auch Astern und Chrysanthemen sorgen mit ihren vielfarbigen Blüten im Herbst lange für leuchtende Akzente. Farblich dazu passend ist auch der Zierkohl, der sich durch krause vielfarbige Blätter in Lila und Rosa auszeichnet. Auch Pflanzen mit farbigen Beeren –Scheinmispel, Topfmyrte oder Rebhuhnbeere etwa – bezaubern in Blumenkästen und Pflanzgefäßen. Immergrüne Pflanzen, die wie die Schleifenblume oder das Immergrün Ausläufer bilden und über den Rand wachsen, bieten sich für die Bepflanzung von Kästen oder Pflanzgefäßen ebenso an wie Efeu. Wer auf größere Solitärpflanzen setzt, kann zu Zuckerhut-Fichte, rotlaubigem Fächer-Ahorn, Thujen oder Wacholder greifen.

Winterharte Pflanzen, Kürbis, Feuerschale
© MarinaBakush/Shutterstock.comdaheim.de

Dekorativ arrangiert

Wenn man Pflanzen in die Herbstliche Deko für Balkon und Terrasse einbezieht, heißt es, gut zu planen. In erster Linie sollte man dafür sorgen, dass die Kästen und Pflanztöpfe auch dann noch gut aussehen wenn die Blühpflanzen keine Kraft mehr haben. Das erreicht man zum Beispiel mit einer Mischpflanzung von Immergrünen mit Blühpflanzen. Eine andere Möglichkeit ist, die Blühpflanzen oder Pflanzen mit bunten Beeren in niedrigere Gefäße vor großen immergrünen Solitärpflanzen zu arrangieren. Eine stufenartige Anordnung sorgt auch dafür, dass selbst eine kleine Pflanzecke gleich viel mehr auffällt. Bei der Zusammenstellung der Pflanzen kann man entweder darauf achten, dass sie farblich harmonieren oder man setzt auf eine besonders wilde Mischung als Konzept.

Klappstuhl im Garten, Laterne
© fotoknips/Shutterstock.com; daheim.de

Mehr winterliche Deko für Balkon und Terrasse

Zusätzlich zu den Pflanzen bieten sich auch Kürbisse als bunte Hingucker an. Vor allem Zierkürbisse mit ihren unterschiedlichen Farben, Formen und Größen eignen sich wunderbar für ein schönes Arrangement. Das kann zwischen Pflanzen genauso stattfinden wie in einem Extra-Topf, der Feuerschale oder einfach auf dem Boden. Wer es mag, wenn er vom kuscheligen Sofa aus den Balkon in seiner herbstlichen Pracht auch abends genießen kann, der sollte zusätzlich noch eine Laterne, Windlichter oder LED-Lichter in die Dekoration einbinden. Auch trockene Ziergräser können als Ergänzung der frischen Pflanzen prima aussehen. Man kann sie beispielsweise gebündelt in Kunststoffrohre aus dem Baumarkt setzen, die man in die Erde eingräbt. Alternativ können die abgeblühten Pflanzen im Laufe des Winters auch durch frische Tannen- oder Fichtenzweige ersetzt werden. Dafür kann es hilfreich sein, die Pflanzen mit ihren Töpfen in die Pflanzgefäße zu setzen. Entfernt man sie damit, kann man in diese Stelle leicht ein Marmeladenglas mit einem schmäleren Rand stellen, das die frischen Zweige gut in einem Steckschwamm festhält.

Außenkamin, Lila Pflanzen im Schnee
© daheim.de; HolgerKirk/Shutterstock.comv

So sorgen Sie für Pflanzen und Töpfe

Wer weiß, dass sein Balkon oder die Terrasse relativ ungeschützt den winterlichen Temperaturen ausgesetzt ist, sollte noch Folgendes beachten: Auch wenn eine Pflanze oder ein Gefäß als winterhart gelten, können sie dennoch bei ungünstigen Bedingungen Schaden nehmen oder sogar kaputt gehen. Das Entscheidende ist, auch bei frostsicheren Pflanztöpfen dafür zu sorgen, dass der Ablauf gewährleistet ist. Gefrierende Staunässe kann sonst nahezu jeden Topf sprengen. Außerdem tolerieren es die wenigsten Pflanzen, wenn etwa der Wurzelballen ganz durchfriert. Wer also von bestimmten Pflanzen länger etwas haben will, der sollte sie entweder nahe an die Hauswand stellen oder den Topf gut einpacken: Mit einer äußeren Schicht aus dekorativem Jute über dem Wintervlies kann man sogar ein angesagtes Deko-Konzept durchsetzen.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel