Einfache Deko-Tipps für mehr Ambiente

Schnell & schön

Graues Sofa mit bunten Kissen vor grauer Wand mit bunten Bilderrahmen
© Photographee.eu/Shutterstock.com

Es muss nicht immer aufwändig oder gar teuer sein. Mit diesen schnellen Deko-Tipps zauberst du auf gekonnte Weise mehr Atmosphäre in dein Zuhause.

Frische Farben

Wer keine Zeit oder Lust hat sein Wohnzimmer neu zu streichen, kann mit Accessoires und Blumen auf dem Tisch schon eine Menge erreichen. Für mehr Pep sorgen Vasen in unterschiedlichen Größen und Formen oder Tischläufer und andere Heimtextilien im Muster-Mix. Wichtig: Möglichst in einer Farbwelt bleiben, damit es fürs Auge nicht zu unruhig wird.

Grüne Vasen auf Sideboard vor weißer Ziegelwand, ©Shutterstock.com/Africa Studio
© Africa Studio/Shutterstock.com

Neue Hülle

Der einfachste Weg, um seinem Sofa oder Stühlen zu frischem Glanz zu verhelfen, sind neue Kissen und Sitzunterlagen. Dazu kann man das vorherige Innenleben ruhig behalten und schicke neue Hüllen im Möbelhaus oder Online-Shop kaufen. Ebenfalls praktisch: Stuhl- oder Sofahussen, die je nach Stimmung oder Jahreszeit angepasst werden können. Handarbeitsbegeisterte können ihre neuen Lieblingsstücke auch selbst nähen, zum Beispiel im angesagten Patchwork-Stil.

Blumen auf Holzregal liegend, ©daheim.de
© daheim.de

Schöner Schein

Auch Lampenschirme lassen sich ganz leicht mit ein paar Dekoelementen aufwerten. Wer keine Lust aufs Selbermachen hat, findet auch hübsche Modelle zum Kaufen – manchmal sogar in den Farben des Regenbogens.

Bunte Lampe über Tisch, ©daheim.de
© daheim.de

Umhüllt & umgarnt

Deine alten Blumentöpfe machen nichts mehr her? Dann pack’ sie doch einfach in ein wenig bunten Stoff oder umwickel’ sie mit farbigen Garnresten. Ganz natürlich wird’s mit schlichtem Packpapier und Jutestoff. Ebenfalls witzig: Kleine Tontöpfe in verschiedene Garnrollen stellen.

Succulenten in umgarnten Töpfen, ©Shutterstock.com/Irra
© Irra/Shutterstock.com

Aufgedeckt

So schön das von Oma geerbte Porzellan auch sein mag: Manchmal braucht man einfach etwas Neues – oder mixt die alten Schätze einfach frech mit buntem Geschirr, frei nach dem Motto: Erlaubt ist, was gefällt.

Unterschiedliche, gemusterte Teller mit Brot und Belag, ©daheim.de
© daheim.de

Aufgemöbelt

Alte Kommoden oder Schränke lassen sich mit trendigen Knöpfen aus Porzellan aufwerten. Witziges DIY-Detail für das in die Jahre gekommene Küchenbuffet: Knäufe aus ausgedientem Besteck.

Salatbesteck aus Holz auf rotem Holztisch, ©Shutterstock.com/MIA Studio
© MIA Studio/Shutterstock.com

Raumvermögen

Absolut im Trend liegen einfache Paravents. Diese kannst du mit ein wenig Farbe, Hängepflanzen wie beispielsweise Efeu und getrockneten Blüten individuell gestalten, damit sie zum Hingucker im Raum werden. Toller Nebeneffekt: Auch die unaufgeräumte Büroecke lässt sich auf diese Weise prima verdecken.

Schwarz-weißer Paravent im Raum
© daheim.de

Liebevoll verziert

Sehr beliebt sind derzeit Mandalas. Die geschwungenen Muster und Formen kannst du auf Steine und andere Dekoobjekte aufmalen – und genießt gleichzeitig ein tolles meditatives Erlebnis.

Bemaltes Steinherz auf Holzregal, ©Shutterstock.com/eukukulka
© eukukulka/Shutterstock.com

Clever verpackt

Dekorieren und gleichzeitig Ordnung schaffen funktioniert durchaus. Dazu den heimischen Krimskram einfach in hübsche Boxen und Schachteln packen, die offen im Regal präsentiert werden können und so tolle Akzente in den Wohnraum bringen.

Faltboxen mit Deckel in Lederdesign, ©daheim.de
© daheim.de

Natur pur

Natürliche Wohnraumdeko lässt sich mühelos selbst herstellen. Schon ein paar einfache Zweige aus dem Wald genügen, um daraus edle Handtuchhalter fürs Badezimmer oder witzige Mobiles zu basteln.

Treibholz als Garderobe umfunktioniert, ©Shutterstock.com/united photo studio
© united photo studio/Shutterstock.com

Kreative Wandgestaltung

Nicht nur neue Wandfarben erzeugen ein komplett neues Bild. Auch Rahmen, Spiegel, farbige Haken und Wandtattoos schaffen einen neuen Look. Der kreative Wandschmuck lässt sich mit Masking Tape ganz leicht selbst designen, jedoch kann man auch auf fertige Kreationen zurückgreifen.

Wandbild Pusteblumen, ©daheim.de
© daheim.de

Täuschend echt

Plastikblumen sind zu Recht verpönt. Wer dennoch ein paar pflegeleichte Exemplare in seiner Wohnung züchten möchte, kann sich den angesagten Kakteen-Look auch selbst häkeln – ganz ohne böse Stacheln, versteht sich.

Gestrickte Kakteen in Holzschränkchen, ©Shutterstock.com/Sirada Wichitaphornkun
© Sirada Wichitaphornkun/Shuttertsock.com

Kommentare

Ähnliche Artikel