Der passende Kleiderschrank

So wichtig, wie die Outfits selbst

Kleiderschrank Planung Segmüller
© g-stockstudio/Shutterstock.com

Kleiderschränke gibt es wie Sand am Meer. Und das ist gut so: Denn der passende Kleiderschrank ist mindestens so wichtig, wie die Outfits, die in ihm Platz finden. Damit er zu einem selbst, seinem Kleiderfundus und der Einrichtung passt, gibt es Verschiedenes zu beachten.

Dabei spielen die inneren Werte eine ebenso wichtige Rolle, wie die Größe des Schranks, sein Aussehen und seine Funktionalität im Raum. Dazu gehört auch die Beleuchtung. Sie unterstützt bei der Auswahl des richtigen Outfits. Ob im Raum mit entsprechenden Strahlern oder mit Downlights am oder im Schrank.

Schlafzimmer mit beleuchtetem Kleiderschrank
© daheim.de

Die Wahl der passenden Tür

Bei der Funktionalität eines Kleiderschrankes sollte man vor allem die übrige Einrichtung und Größe des Raums bedenken: Der passende Kleiderschrank schränkt den Bewegungsspielraum möglichst nicht ein. Wer ausreichend Platz im Schlafzimmer hat, kann Türen mit Angeln, also Drehtüren, nehmen. Diese haben den Vorteil, dass man an ihrer Innenseite ebenfalls Dinge unterbringen kann, wie Gürtel, Tücher oder Krawatten. Wer über wenig Quadratmeter verfügt, wählt besser einen Kleiderschrank mit Schiebe- beziehungsweise Schwebetüren. Erstere haben oben und unten Schienen, in denen die Türen laufen. Beim Schwebetürenschrank sind die Türen nur oben mit Rollen in einer Schiene geführt und so noch leichtgängiger in der Handhabung und auch optisch eleganter.

Kleiderschränke
© daheim.de

Wie viel Platz wird benötigt?

Wer gut plant, tut sich viel leichter. Der passende Kleiderschrank muss sich nicht nur in den Raum selbst einfügen, sondern sollte auch der Menge an Kleidung, die vorhanden ist, genügend Platz bieten. Vor dem Kauf eines neuen Schranks bietet es sich an, auszumisten. Zusätzlich kann man jetzt ausprobieren, ob man nicht besser fährt und Platz spart, wenn man mehr Dinge als bisher nicht aufhängt, sondern zusammenlegt, oder – etwa Unterwäsche und Socken – in Kleidungsboxen unterbringt. Das meiste, das mindestens ein Jahr lang nicht getragen wurde, kann man in der Regel in die Kleiderspende geben oder sogar verkaufen.

daheim.de-Tipp: Ordne probeweise alles mal so an – auf dem Bett oder auf dem Boden – wie du es idealerweise in einem neuen Schrank gerne untergebracht hättest und nimm ein Foto davon mit zum Einkauf.

Kleiderschrank Schwebetüren Detail Segmüller
© daheim.de

Multifunktionsschränke

Nicht nur fürs Jugendzimmer, auch für die Studentenbude oder das erste kleine Apartment darf der passende Kleiderschrank gerne mehrere Funktionen haben. So kann er gleichzeitig offene Regale für Deko bieten oder als Raumteiler verwendet werden. Viele Kleiderschränke haben zudem durch ein entsprechendes Innenleben die Möglichkeit, auch Schuhe gut unterzubringen.

Kleiderschrank Kinderzimmer
© daheim.de

Mobile Kleiderschränke

Für den Dachboden, den Abstellraum oder die Nische im Flur, die vielleicht sogar hinter einem Vorhang schick versteckt ist, kann ein Kleiderschrank aus Stoff genau das Richtige sein, um saisonal nicht gebrauchte Kleidung unterzubringen. Zwar kann man dafür Regale und eine Kleiderstange oder auch Kleidersäcke mit Reißverschluss für unters Bett nutzen, aber in einem Kleiderschrank ist letztendlich doch alles besser geschützt.

Kleiderschrank Stoffschrank Segmüller
© daheim.de

Der Raum als Schrank

Wer sich den Luxus eines begehbaren Kleiderschranks leisten kann, wird es lieben. Dennoch wird man auch hier nach einem passenden System und ausreichend Schrankelementen suchen müssen – nur in der Regel eben ohne Türen. Große Fenster solle man aber hinreichend abdunkeln, sonst bleicht die Kleidung auf Dauer aus. Wer keinen eigenen Raum für den begehbaren Kleiderschrank zur Verfügung hat, kann dafür in einem größeren Schlafzimmer mit wenig Aufwand auch einen Teil des Raumes abtrennen.

daheim.de-Tipp: Besprich das am besten mit deinem Vermieter. Begehbare Kleiderschränke sind sehr angesagt.

Kleiderschrank begehbar
© NavinTar/Shutterstock.com

Tipps für noch mehr Ordnung

Egal für welchen Kleiderschrank du dich entscheidest: Lass dir von entsprechenden Ordnunsgssystemen helfen: Schubladenelemente, Boxen oder Bügel, die mehrere Kleidungsstücke aufnehmen können, sind einfach aber effektiv.

daheim.de-Tipp: Ein stimmiges Konzept aus einheitlichen Bügeln und Boxen, macht es viel leichter, Ordnung zu bewahren.

Produktempfehlungen von Segmüller

Ähnliche Artikel