<p>&bdquo;Wie man sich bettet so liegt man&ldquo; weiß der Volksmund. Was für die Großen gilt, trifft auf Babys um so mehr zu. Denn Neugeborene verbringen sehr viel Zeit in ihren Babybetten. Ein Babybett im <a href="//www.daheim.de/Moebel/Babyzimmer.html">Babyzimmer</a> ist daher Schlafstätte, Kuschelecke, Sofa und Spielplatz in einem. Das Babybett ist das zentrale Möbelstück für Ihren kleinen Schatz in den ersten Lebensmonaten. Babybetten gibt es in den verschiedensten Varianten. Ob <a href="//www.daheim.de/Moebel/Babyzimmer/Stubenwagen.html">Stubenwagen</a>, Wiege, Kombi-Kinder-Babybett, ob Holz, Korb oder Metall &ndash; Vieles ist reine Geschmackssache. Doch es gibt auch einige Aspekte, auf die werdende Eltern unbedingt achten sollten: Scharfe Kanten und Ecken sowie schlecht verarbeitete Korbbettchen können zu Verletzungen führen und haben daher in Babybetten nichts verloren. Auch eine Tragetasche eignet sich nicht als dauerhafte Schlafstätte für ein Baby. Denn oftmals kann es hier zu einem Wärmestau führen, den Ihr Baby noch nicht ausgleichen kann. Und auch die Matratzen sind in aller Regel nicht für diese Nutzungsvariante konzipiert. Bei Gitterbetten sollte unbedingt auf den Abstand der Gitterstäbe geachtet werden. Laut einer DIN-Norm sollte der Sprossenabstand zwischen 4,5 und 6,5 Zentimetern liegen, um Verletzungen vorzubeugen. Die unterschiedlichen Arten von Babybetten haben alle eines gemeinsam: Sie bieten Ihrem Nachwuchs Schutz und Geborgenheit. Stubenwagen und <a href="//www.daheim.de/Moebel/Babyzimmer/Stubenwagen.html">Babywiegen</a> sind ausschließlich für ganz kleine Babys konzipiert. Hier kann Ihr kleiner Schatz sich wie in einem Kokon fühlen. Allerdings steht bereits nach wenigen Monaten die Anschaffung eines neuen, größeren Bettes an. Anders sieht es bei den umbaubaren Babybetten aus. Hier gibt es einige, die von der Größe her ähnlich klein sind wie Stubenwagen und Wiegen, sich aber später zu einer Bank fürs <a href="//www.daheim.de/Moebel/Jugend-und-Kinderzimmer/Kinderzimmer-Serien.html">Kinderzimmer</a> umbauen lassen. Die Klassiker unter den umbaubaren Betten sind jedoch so groß, dass sie sich vom Babybett mit zwei Seitenteilen in ein Kinderbett verwandeln lassen. Bei diesen Betten lässt sich in der Regel auch die Höhe des Lattenrostes verstellen. Besonders praktisch sind auch die Anstellbettchen, die sich an einer Seite öffnen und am Elternbett befestigen lassen. Wird Ihr Baby dann in der Nacht wach, können Sie zum Trösten liegen bleiben.</p>
Babybetten

Babybetten

Geborgenheit für die Kleinsten

Weich, warm, kuschelig – besonders die kleinsten Mitglieder der Familie sollen sich in ihren Babybetten wie auf Wolke sieben fühlen: Rundum glücklich und geborgen.

Babybetten

58 Artikel
58
Kategorie
  1. Möbel
  2. Babyzimmer
  3. Babybetten
Marke
  1. (2)
  2. (3)
  3. (1)
  4. (23)
  5. (1)
  6. (7)
  7. (2)
  8. (1)
  9. (5)
  10. (2)
  11. (6)
  12. (3)
  13. Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Preis
  1. bis
     
Material
  1. (3)
  2. (19)
  3. (32)
  4. (4)
Farbe
  1. Eiche
  2. Esche
  3. Weiß
Verfügbarkeit
  1. (38)
  2. (20)
Höhe
  1. bis
     
Tiefe
  1. bis
     
Breite
  1. bis
     
Expertentipp
Jeder Tag ist Weltkindertag
Hier gibt’s alles, was Kinder glücklich macht: Spielbetten, Kinderleuchten, Kinderteppiche, Sitzsäcke und das weltbeste Pizzarezept.
Isabella Schiffelholz
Kunterbunte Kinderwelt
Unsere Expertin Isabella Schiffelholz gibt nützliche Tipps zum fantasievollen Kinderzimmer
Spielbett, Hochbett
- 1 -
Aufregende Abenteuerwelten
Aus einem Kinderzimmer wird ein aufregender Abenteuerspielplatz, wenn multifunktionale und mitwachsende Möbel zum Spielen und Toben einladen. Aus einem Bett wird ein Prinzessinnenschloss oder eine Räuberhöhle, die zum Verstecken spielen animiert.
bunte Kinderwelt, fantasievolles Kinderzimmer
- 2 -
Kleine Tricks für Minis
Kleine Menschen ganz groß: Wählen Sie Möbel, die die Eigenständigkeit Ihres Kindes fördern. So können sich auch die Kleinsten am Morgen ihre Anziehsachen selbstständig aus dem Schrank holen oder ihre Spielsachen am Abend einräumen. Das macht stolz.
Expertentipp
Behagliche Babybettchen
Es ist bei vielen Familien so: Hin und wieder schläft der eigene Nachwuchs mit im Elternbett. Doch natürlich gehört das Babybettchen mit zur Grundausstattung im Kinderzimmer. Neben Design und Gemütlichkeit wird hier das Thema Sicherheit ganz groß geschrieben – erfahren Sie mehr.
Isabella Schiffelholz
Süße Träume!
Unsere Expertin Isabella Schiffelholz gibt nützliche Tipps zum Thema Babybetten
Wickelkommode
- 1 -
Stubenwagen oder Babybett?
Wenn Sie noch überlegen, hier eine kleine Entscheidungshilfe: Das rollende Bettchen ist am Anfang schön kuschlig und praktisch, weil Sie es überall mitnehmen können. Mit sechs Monaten wird Ihr Kind dafür langsam zu groß und es muss ins Babybett umziehen.
Wickelkommode
- 2 -
Wahre Verwandlungskünstler
Das ideale Babybettchen wächst mit Ihrem Kind. Durch zusätzliche Seitenteile können Sie es flexibel erweitern – mindestens vom Baby- zum Juniorbett. Entscheiden Sie sich am besten für ein klares Design, das Ihnen und Ihrem Nachwuchs lange gefällt.
Expertentipp
Schlaf schön, Baby!
Im ersten Jahr schläft Ihr neues Familienmitglied am liebsten bei Ihnen – in einem Babybettchen, das Sie einfach neben Ihr eigenes Bett stellen. Auch wenn Ihr Liebling noch ganz winzig darin aussieht – hier ist der sicherste Schlafplatz für die Kleinsten.
Expertentipp
Frischer Raumduft
Kaufen Sie Babymöbel nicht in letzter Minute, damit sie vor der Geburt noch ordentlich auslüften können. Der typische Neumöbelgeruch verfliegt, wenn Sie die niedlichen Prachtstücke ein paar Tage bei gekipptem Fenster stehen lassen.
Schliessen
Schließen
Loading