Unsere besten Hausmittelchen

Das bisschen Haushalt kann schnell ganz schön schwer zu bewältigen sein. Sei es in der ersten Studentenbude oder, für Fortgeschrittene mit einer turbulenten Familie im Gepäck: Ständig passieren die kleinen Katastrophen und Missgeschicke des Alltags, doch mit ein paar schlauen Kniffen können Sie diesen ganz entspannt begegnen.

Wenn Ihr Wohnzimmer von den Kids mal wieder zur Turnhalle umfunktioniert wurde, wenn eifriges Möbelrücken oder eine Horde harter Schuhsohlen seine Spuren hinterlassen hat – kurzum, wenn Ihr Laminat leidet, helfen Ihnen vielleicht die folgenden Tipps: Schwarze Striche und Schlieren von Schuhsohlen können Sie mit einem guten Radiergummi oder einem Fleckenradierer leicht entfernen.

Wasser sollten Sie bei der Reinigung von Laminat nur sehr sparsam einsetzen, da der Boden sonst aufquillt. Ein leicht feuchtes Tuch reicht aus. Auch beim Putzmittel ist weniger mehr, da zuviel Reiniger im Wasser hässliche Schlieren auf dem Parkett hinterlässt. Ein Schuss Essig im Putzwasser reicht oft schon für gute Reinigungswirkung. Bei oberflächlichen Kratzern wischen Sie zunächst feucht über die Stelle und verreiben danach etwas Baby- oder Olivenöl auf der Stelle. Leichte Kratzer verschwinden so im Handumdrehen. Für tiefe Kratzer und Löcher muss die Spezialpaste aus dem Baumarkt ran.

Bad und Küche können Ihnen ein Liedchen davon singen: Kalk. Zwar ist das Problem von regionaler Natur, da nicht überall das Wasser stark kalkhaltig ist, doch sind die weißen Ränder und Flecken für die Betroffenen ein Ärgernis. Hausmittel Nummer 1 ist Essig. Mit Wasser verdünnt und idealerweise erwärmt, löst Essig die Kalkrückstände, hinterlässt aber einen typischen Geruch. Zitronensäure ist hier die geruchsneutrale Alternative und wird besonders gerne für Küchengeräte, wie Wasserkocher verwendet. Damit Kalk nicht Ihre Weißwäsche ergrauen lässt, geben Sie bei jedem Waschgang einen Schuss Essig- oder Zitronenessenz hinzu. An Armaturen entfernen Sie Kalkflecken am wirkungsvollsten mit einer alten Zahnbürste und Zahncreme: Die Paste auftragen, kurz einwirken lassen und dann einfach abbürsten. 

Schimmel, der unbeliebte grün-schwarze Belag entsteht meist durch zu hohe Luftfeuchtigkeit im Raum. Halten Sie Ihre Zimmer im Winter durchgehend leicht beheizt mit gelegentlichem Stoßlüften von 5 bis 10 Minuten. Entsteht Wasserdampf beim Kochen, Duschen oder Baden lüften Sie ihn bei geschlossener Zimmertür und geöffnetem Fenster ab. So verhindern Sie, dass die Feuchtigkeit in andere Räume gelangt. Besonders große Möbel sollten nicht direkt an der Wand stehen. Mit einem Abstand von ca. 5 cm ermöglichen Sie eine Luftzirkulation und verhindern Schimmelbefall sowohl auf der Möbelrückseite, als auch an der Wand.

Passende Produkte
Schliessen
Schließen
Loading