Perfekte Bezüge braucht Ihr Bett

Baumwolle – der Bettwäsche-Star

Die Hauptrolle unter den Bettwäsche-Materialien spielt sicherlich die Baumwolle. Sie ist angenehm weich, hautsympathisch und nimmt Feuchtigkeit gut auf – das macht sie zum wahren Publikumsrenner. Baumwolle ist pflegeleicht, kann bei bis zu 60 °C gewaschen werden und ist deshalb auch bei Allergikern hoch im Kurs.

Linon – eine glänzende Wahl

Linon ist ein leichtes Baumwollgewebe, dessen Oberfläche mit Hilfe von Walzen geglättet und verdichtet wurde. Vom Aussehen her ähnelt es Leinen und wie auch sein optisches Vorbild, fühlt es sich in heißen Sommernächten angenehm kühl auf der Haut an – eine echte und günstige Alternative also. 

Renforcé-Überzüge – mustergültig

Renforcé trumpft besonders im Bereich der gemusterten Bettwäsche-Sets, denn es lässt sich sehr gut bedrucken. Sein Gewebe ist mittelfein und sehr strapazierfähig. Dadurch ist der weiche, glatte Baumwollstoff besonders angenehm auf der Haut und perfekt bei mittleren Temperaturen.

Satinbettwäsche – seidig weich und glänzend

Auch als Atlas bekannt, wurde Satin ursprünglich aus edler Seide hergestellt. Sein spezielles Gewebe in Atlasbindung verleiht heute aber auch Stoffen aus bester Baumwolle seinen seidigen Glanz, den weichen Fall und das hautangenehme Gefühl. Noch edler ist Mako-Satin aus hochwertiger ägyptischer Baumwolle.

Jedem das Seine

Die eine mag’s kuchelig-weich, die andere lieber seidig-glatt: Bei der Wahl der richtigen Bettwäsche spielt aber nicht nur das Material eine wichtige Rolle. Auch Webart und Verarbeitung des Wäschestoffes bescheren oft himmelweite Unterschiede. Ein Vergleich der Eigenschaften mit Ihrem Schlaftyp, samt Temperaturvorlieben kann also nicht schaden - so steht behaglichen Nächten bald nichts mehr im Wege.

Seersucker - der Hingucker

Mit seinem gewellten Krepp-Effekt sticht Seersucker-Bettwäsche sofort ins Auge. Das Baumwollgewebe ist zudem absolut pflegeleicht und muss nicht gebügelt werden. Meist entsteht die typische Oberfläche durch eine spezielle Webart, die die Luftzirkulation verbessert - gerade in der wärmeren Jahreszeit ein sehr angenehmer Effekt.

Jersey - extra anschmiegsam

Bügeln? Nicht nötig! Als hochwertige Baumwollstrick- oder Wirkware reicht bei Jersey meist Waschen und  Aufhängen aus. Und auch den Trockner übersteht der elastische Stoff gut. Es gibt zwei Varianten: Einseitig gestrickten Single-Jersey – eher für die wärmere Jahreszeit – und doppelt gestrickten, etwas festeren, wärmeren Interlock-Jersey für den Winter.

Mikrofaser – vielseitig einsetzbar

Mikrofaser und Polyester-Mikrofaser bescheren Allergikern angenehme Träume: Ihre sehr engen Fasern geben Milben, Pollen und Co. kaum eine Chance sich anzusiedeln. Das Material sorgt für ein trockenes, angenehmes Schlafklima,  ist dabei sehr anschmiegsam und spendet wohlige Wärme. Mikrofaser wird bei Bettwäsche in unterschiedlichen Webarten verwendet, von samtig dünnem Gewebe für den Sommer bis zu Fleece für die kalte Saison.

Biber-Bettwäsche – warm und weich

Keine Chance für kalte Füße: Dieses dichte Baumwollgewebe ist ein- oder zweiseitig aufgeraut. Die dadurch  besonders flauschige Oberfläche wärmt Kälteempfindliche optimal und ist dazu noch pflegeleicht. Tipp: Lassen Sie doch Ihre Waschmaschine die Arbeit erledigen. Einfach Schonwaschgang auswählen und Sie haben bügelfrei.

Flanell-Überzüge – fein und kuschelig

Meist etwas feinfädiger und leichter als Biber, aber genauso warm und kuschelig weich. Oft hat er eine angeraute und eine eher glatte Seite. Gewebt wird Flanell als Bettwäsche ebenfalls aus Baumwolle oder Baumwollmix.

Frotteebettwäsche – handtuchweicher Schlafkomfort

Der Dritte im Bunde der angenehm wärmenden Bettwäschearten. Mit seinem Gewebe aus unzähligen nebeneinander liegenden Schlingen, meist aus Baumwolle, ist er herrlich flauschig und perfekt für kalte Nächte.

Edle Garne aus der Natur

In Nebenrollen treten bei Bettwäsche die besonders feine, hochwertige Seide und kühlendes Leinen auf. Edle Seide ist zwar unglaublich sanft auf der Haut, liebt aber eine ausgiebige Pflege und schlägt mit hohen Preisen zu Buche. Deshalb ist ihr Anteil in unseren Schlafzimmern eher gering. Auch echtes Leinen mit seinem herrlichen Glanz hat als Bettwäsche viele Vorteile: Sie ist kochfest, bakterienhemmend und extra saugfähig. Ihr typischer Edelknitter sagt aber nicht jedermann – und vor allem –frau – zu und glatt bügeln ist sehr aufwendig.

Schliessen
Schließen