Königliches Boxspringbett

Von Amerika ins Schlafzimmer

Wenn Sie öfter mal in einem schicken Hotel übernachten oder sich schon einmal eine Luxus-Kreuzfahrt gegönnt haben, dann kennen Sie den Betten-Trend aus Amerika sicher schon. Bereits vor einigen Jahren schipperte das bequeme Boxspringbett über den großen Teich zu uns herüber und eroberte unsere Wirbelsäulen im Sturm. Für Hotels eignen sich die Prunk-Betten deshalb so gut, weil hier immer wieder unterschiedlich gewichtige Menschen übernachten. Dank seines komfortablen Aufbaus finden in einem Boxspringbett alle schnell in den Schlaf. Übrigens: Bereits die Gäste der legendären „Titanic“ schliefen in Boxspringbetten.

Bettbaukasten Boxspringbett

Die himmlischen Boxspringbetten kommen ganz ohne den herkömmlichen Lattenrost aus. Dieser wird durch einen nach unten hin offenen, federnden Holz- oder Metallrahmen namens Boxspring ersetzt; in diesen ist wahlweise ein Taschen- oder Bonellfederkernsystem eingearbeitet. Nun folgt die Obermatratze aus Taschenfederkern oder Kaltschaum. Mit bis zu 20 cm ist sie recht dick; ihr äußerer Rand ist verstärkt, so dass kein zusätzlicher Rahmen nötig ist. Schon diese zwei aufeinanderliegenden Elemente bilden zusammen eine himmlisch weiche Liegefläche. Zur doppelten Federung gesellt sich eine bis zu 12 cm starke Komfortauflage, der sogenannte Topper. Diese Auflage ist meist aus Kaltschaum, Visco-Schaum oder Latex, kann aber auch aus Naturmaterialien wie Schafschurwolle, Rosshaar oder Gänsefedern bestehen. Bei so viel Komfort ist es kein Wunder, dass es sich in einem Boxspringbett wirklich wie auf Wolken schlafen lässt.

Ein echter Siegertyp

Boxspringbetten sind die Könige unter den Schlafzimmermöbeln. Vor allem für ihre gesundheitlichen Vorteile können sie kräftig Pluspunkte sammeln: So ist ihr Unterbau flexibler als ein Lattenrost, bei dem sich die Stelle, auf der man liegt, absenkt. Bei einem Boxspringbett senkt sich bei Belastung nur eine Feder, die Matratze passt sich genauer an den Körper an und die Wirbelsäule wird geschont. Zudem mildert die doppelte Federung Körperbewegungen besser ab; das ist vor allem für Menschen mit höherem Körpergewicht eine wahre Wohltat. Ideal für Ältere: Die Sitzkantenhöhe liegt bei einem Boxspringbett bei 50 bis 70 cm, so dass der Ein- und Ausstieg wesentlich leichter fällt, als bei einem niedrigeren Modell. Und zu guter Letzt heimst die Luftzirkulation in einem Boxspringbett einen Punkt ein, da sie wesentlich besser ist als bei einem herkömmlichen Bett mit Lattenrost.

Passende Produkte
Schliessen
Schließen