Wunderbare Wickelkommoden

Ein Kinderzimmer einzurichten macht einen Riesenspaß. Schließlich geht es hier um ein ganz großes emotionales Vorhaben, in das Sie all Ihre Liebe stecken können. Ein Muss für viele Eltern ist ein geräumiger Wickeltisch, auf dem es sich auch herrlich schmusen lässt.

Die Farbe der Unschuld

Wenn die neuen Möbel für lange Zeit im Kinderzimmer bleiben sollen, dann entscheiden Sie sich am besten für ein einfaches und klares Design. Das gefällt den Kleinsten wie Teenagern und Sie können die Einrichtung immer wieder mit phantasievollen Farben, Stoffen und Accessoires neu in Szene setzen. Der Klassiker unter den Wickelkommoden ist das Modell in weiß. Der sanfte Ton passt perfekt ins Babyzimmer, wo er Reinheit und Ruhe ausstrahlt. Zudem bietet er eine perfekte Bühne für Farben aller Art. Denn machen Sie sich nichts vor: Den Kleinsten ist es noch weitgehend egal, aber sobald Ihr Nachwuchs das Kleinkindalter erreicht hat, werden Sie feststellen: Kinder lieben Farbe in ihrem Reich! Je bunter, desto besser. Wenn Ihnen das schlichte Weiß zu fade ist, können Sie auch mit natürlichen Erdtönen eine harmonische Wirkung im Kinderzimmer erzielen.

Mein Lieblingsplätzchen

Auf einer Wickelkommode wird nicht nur gewickelt, sondern auch geschmust, gebadet, gespielt, massiert, gelacht und vieles mehr. Als Neu-Eltern werden Sie bald merken, dass Sie hier jede Menge Zeit mit Ihrem Kind verbringen. Machen Sie es sich und Ihrem Nachwuchs deshalb so gemütlich wie nur möglich – mit einer hübschen, waschbaren Wickelauflage, einer sicheren Wärmelampe, einer dimmbaren Kinderleuchte und ein paar niedlichen Accessoires. Schon die Kleinsten lieben es, beim Wickeln die sanften Bewegungen eines lustigen Mobiles zu verfolgen. Hängen Sie den Decken-Entertainer am Anfang recht tief auf, damit Ihr Kleines ihn auch sehen kann. Vor allem Schwarz-Weiß-Kontraste kann ihr Baby recht schnell erkennen. Bunte Wandsticker, Familienfotos oder eine bunte Tapete sind ebenfalls eine tolle Wanddekoration. Aber: Übertreiben Sie es nicht. Ein Baby benötigt nur einige wenige Hingucker, die es immer wieder glücklich anstrahlen kann.

Kindersicher ist sicher

Am Anfang liegt Ihr Baby noch ganz brav auf seinem Wickeltisch. Sobald es aber zu zappeln beginnt und sich drehen kann, ist Vorsicht geboten. Umlaufende Begrenzungen sorgen dafür, dass es nicht von der Kommode fällt. Ihr neues Möbel-Prachtstück sollte mit schweiß- und speichelfestem Holzlack überzogen sein, keinerlei Schadstoffe enthalten und keine scharfen Kanten aufweisen. Sie werden bemerken, dass die neuen Möbel immer etwas riechen. Das ist normal, aber es empfiehlt sich, die neuen Möbel lange vor der Geburt zu kaufen und im Kinderzimmer einige Zeit auslüften zu lassen. Um auch die Brandgefahr rund um Ihren Liebling möglichst niedrig zu halten, achten Sie auf eine TÜV-geprüfte Wärmelampe; sie sollte einen automatischen Ausschaltmechanismus haben und mindestens einen Meter vom Baby entfernt angebracht werden. Stecken Sie den Wärmespender, die Wandlampe & Co. an eine Mehrfachsteckdose mit eigenem Schalter. So können Sie nach dem Wickeln alles mit einem Klick ausschalten. Elektrische Geräte sollten sich unbedingt außerhalb der Griffweite Ihres Nachwuchses befinden. Und nicht vergessen: Lassen Sie Ihr Kind nie unbeaufsichtigt auf der Wickelkommode liegen. Eine Hand gehört immer ans Baby.

Schliessen
Schließen