Stühle-ABC

Sitzhöhe (1)

Die meisten Stühle bieten eine Sitzhöhe von 46 cm. So sitzt der Benutzer darauf ergonomisch korrekt mit beiden Füßen auf dem Boden und mit einem geraden Rücken. Ältere Menschen sollten eine besonders hohe Sitzhöhe wählen, damit sie leichter vom Stuhl wieder aufstehen können. 

Sitztiefe (2)

Die ideale Sitztiefe hat ein Stuhl, wenn Sie mit Ihrem Rücken mühelos die Sitzlehne und mit beiden Füßen locker den Boden berühren. Zwischen der Sitzvorderkante und Ihren Kniekehlen sollte zudem mindestens zwei Fingerbreit Platz sein, damit Sie ganz entspannt sitzen.

Sitzbreite (3)

Die Sitzbreite eines Stuhls richtet sich nach der Schulter- und Hüftbreite des Sitzenden. Generell sollte sie aber nicht unter 52 cm betragen. Hat Ihr Stuhl Armlehnen, liegt der übliche Höchstwert bei 57 cm. Behalten Sie bei der Wahl eines Stuhls immer die Maße des dazugehörigen Tisches im Auge.

 

Gesamtbreite (4)

Gemessen wird hier die Sitzfläche plus eventueller Armlehnen. Wenn Sie also Auflagen für Ihre Arme wünschen, dann planen Sie diese von vornherein mit ein und richten Sie Ihren Tisch entsprechend aus. Übrigens sollte hier der Abstand zwischen zwei Stühlen mindestens 50 cm betragen.

Gesamthöhe (5)

Die Gesamthöhe eines Stuhls beginnt in der Bemessung bei seinen Füßen und endet an der Oberkante der Rückenlehne. Gepolsterte Stühle sind im Rücken oft ein wenig höher als klassische Holzstühle. So kann der Sitzende hier auch seinen Kopf ganz bequem anlehnen.

Armlehnhöhe (6)
Armlehnen sind Geschmackssache, gleichzeitig aber auch sehr bequem. Die Höhe der Armauflage sollte sich ungefähr in Höhe Ihrer Ellebogen über der Sitzfläche befinden. Diese liegen bei hängenden Schultern ganz locker auf – machen Sie dabei aber keinen Rundrücken, das wäre äußerst ungesund.

Schliessen
Schließen