Die Farben der Natur

Naturfarben oder in den Farben der Natur

Die Naturverbundenheit dieser Farbtöne spiegelt sich aber nicht nur in ihren Namen wieder – denken wir z. B. an camel- oder sandfarben. Auch ihre Umgebung lieben sie natürlich: Umgeben von Naturmaterialien wie Holz, Stein oder Wolle können sie ihren natürlichen Charme am besten spielen lassen.
Der besondere Vorteil dieser Einrichtungsfarbe liegt in der Flexibilität und Variationsvielfalt: Naturfarben werden zwar gerne Ton in Ton kombiniert, sie wirken aber auch mit tollen Akzenten in kräftigeren, aber nicht zu lauten Tönen wie z.B. Koralle oder dunklem Braun, sattem Moosgrün oder auch warmem Sonnengelb. Und das gerne immer wieder neu – ganz nach Saison oder Laune.

Naturfarben bleiben gerne unter sich – nur die Farbabstufungen variieren, z.B. von einem ganz hellen Cremeton für die Wand mit einem hellen Ahornboden und einem Sofa in kräftigerem Camel. Davor ein flauschiger Shaggyteppich aus echter Schurwolle – und der natürlich luftige Look fürs Wohnzimmer ist perfekt.

So edel, rein und klar und dabei gleichzeitig so modern und einladend Naturfarben im Wohn- und Essbereich zum Einsatz kommen, so gerne nimmt man ihre ruhige und behagliche Ausstrahlung auch mit ins Schlafzimmer und kreiert seine eigene Insel der Ruhe und Entspannung. Kombiniert mit einem sanften Blau ergibt sich eine Atmosphäre purer Harmonie.

Ein Mix aus Naturfarben und dunkleren Brauntönen, beispielsweise durch helle Wände und Holzmöbel in Wallnussfarben, erdet Ihr Badezimmer und lässt die Keramikeinbauten in Weiß doppelt sauber erscheinen.

Passende Produkte
Schliessen
Schließen