Blickfang unterm Becken

Zum Glück sind die Zeiten vorbei, in denen das heimische Bad bei der Planung und Einrichtung einer Wohnung sträflich vernachlässigt wurde. Heute gilt: Je mehr Komfort, desto besser. Dazu gehört auch jede Menge Stauraum, damit der neue Luxus zur Geltung kommt und nicht im Chaos erstickt. Ein Waschbeckenunterschrank bietet viel Platz und nutzt clever die Nische unterm Becken. Zusätzlich verdeckt er Abflussrohre, die sonst zum unschönen Hingucker im Bad werden würden. Meist fügt sich dieser Badschrank in eine ganze Badezimmerserie ein – wir haben da ein paar Tipps zur Farbwahl. 

Weiß für Wellness

Keine Frage, Weiß ist der Klassiker unter den Möbelfarben. Ist es deshalb langweilig? Die Antwort ist ein klares Nein. Weiße Möbel strahlen Ruhe und Reinheit aus – perfekt für die heimische Wellness-Oase. Zudem werden sie mit modernen Details wie eingesetzten Glas- und Spiegelflächen immer wieder neu erfunden. Und sie bieten noch mehr Vorteile wie nahezu unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten, zum Beispiel mit angesagten Wand- und Fliesenfarben. Ergänzen Sie witzige Duschvorhänge, flauschige Handtücher in Ihrer Lieblingsfarbe, kunterbunte Badvorleger oder tolle Bilder vom letzten Familienurlaub. Aber auch wenn Sie Farbe nicht mögen, müssen Sie nicht in klinischer Atmosphäre entspannen. Weiß in Kombination mit Beige- oder Brauntönen wirkt immer edel und vornehm – viele Luxushotels setzen auf diesen puristischen Look.

Holz macht was her

Holz im Bad? Hört sich zunächst unpraktisch an und vielleicht sehen Sie die feuchten Möbel schon vor sich. Aber stop! Wir sprechen nicht von Massivholz, sondern von Bambus und folienbeschichteten Badeinrichtungen, zu denen auch der Waschbeckenunterschrank gehört. Gerade dieser ist immer wieder Wasser ausgesetzt und muss deshalb besonders feuchtigkeitsresistent sein. Bambus, ein verholzendes Gras, ist in tropischen Regenwäldern beheimatet und deshalb perfekt als Material für Badmöbel geeignet. Auch die hochwertigen Folien in Holzoptik, mit denen Einrichtungen aus sogenanntem MDF überzogen werden, halten Feuchtigkeit mühelos stand. Holz muss im Übrigen nicht altbacken wirken. Moderne Möbel setzen auf kantige Formen und innovative Griffe – so wirkt Ihre Nasszelle äußerst zeitgemäß.

Jetzt wird’s bunt!

Sie haben eine Lieblingsfarbe? Nur zu! Auch ein Badezimmer kann eine kunterbunte Gute-Laune-Einrichtung vertragen. Besonders angesagt ist Blau in allen Schattierungen; mit vielen Spiegeln kombiniert, wirkt es umso geheimnisvoller. Auch edles Schwarz hat den Weg ins Bad gefunden. Es ist vielleicht nicht unbedingt für einen winzigen Nassraum geeignet, in einem gut belichteten Badezimmer aber sieht es modern und stylisch aus. Dafür sorgen auch die hochglänzenden Oberflächen, die mit feuchtigkeitsresistenten Folien überzogen sind. Genau wie neutrales Weiß verträgt sich Schwarz bestens mit bunten Farbtupfern, gerne auch mit mutigem Pink oder magisch wirkendem Türkis.

Schliessen
Schließen