Bleib auf dem Teppich, Baby

Bunte Teppiche im Kinderzimmer sind nicht nur dekorative Hingucker. Sie sind wärmende Inseln, die viel Geborgenheit vermitteln. Spätestens wenn Ihr Kind beginnt, sich für Spielzeug zu interessieren, können Sie es bequem hier ablegen und sich selbst auch einen Platz auf dem gemütlichen Bodenschatz reservieren. Dann kann die spielerische Entdeckungstour starten und auch mal länger dauern – gegen Kälte von unten sind Sie ja hier beide bestens geschützt.

Die Sache mit dem Flor

Ein bisschen Theorie zum Teppich: Unter Flor versteht man beim Bodenbelag ein geordnetes Band von losen Fasern. Die Höhe des Flors sagt aus, wie lang die einzelnen Teppichboden-Fasern sind, die senkrecht zur Oberfläche des Untergewebes stehen. Ein Teppich mit einer Florhöhe unter 1,5 Zentimetern wird als Kurzflor oder Niedrigflor bezeichnet, eine Florhöhe zwischen 1,5 und etwa 5 Zentimetern ist ein Hochflor und alles über 5 Zentimeter kennzeichnet einen Langflor-Teppichboden. Je länger die Fasern sind, desto ungeeigneter ist die Verwendung für eine starke Beanspruchung. Deshalb wird für einen Babyteppich meist ein Niedrigflor verwendet. Hinzu kommt: Je höher der Flor ist,  desto mehr Staub, Schmutz und Hausmilben sammeln sich an. Sie sollten die Liegeinsel für Ihren Nachwuchs mindestens alle zwei Tage absaugen; einmal im Jahr sollte ein Fachmann ran und den Teppich grundreinigen. Flecken am besten sofort entfernen, damit sie sich nicht festtreten. Klingt nach ein bisschen Aufwand, trägt aber dazu bei, dass Sie richtig lange Freude an Ihrem neuen Bodenbelag haben.

Gift? Geht gar nicht!

Wie die Babyzimmermöbel sollte auch der Teppich für Ihren Liebling keine Schadstoffe enthalten. Ihr Baby wird viel und lange darauf liegen und atmet so eventuelle giftige Ausdünstungen mit ein. Eine gute Orientierung bieten seriöse Gütezeichen wie das TÜV-Umweltsiegel, das GuT-Signet der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden oder das Greenline-Zeichen. Auch ein starker, unangenehmer Geruch, der einige Wochen nach der Lieferung noch nicht verschwunden ist, deutet darauf hin, dass hier etwas nicht stimmt. Wenden Sie sich am besten gleich an den Hersteller. In jedem Fall empfiehlt es sich, den Kuschelteppich bereits ein paar Wochen vor Geburt Ihres Kindes zu kaufen. So können Sie ihn einige Tage bei gekipptem Fenster auslüften – und die Vorfreude auf Ihren Nachwuchs sogar noch wachsen lassen.

Bunt, bunter, zu bunt?!

Keine Frage, Kinder lieben bunte Farben, witzige Formen und ausgefallene Muster. Sie fördern die geistige Kreativität und sorgen jeden Tag aufs Neue für gute Laune. Ein kuscheliger Bodenbelag eignet sich daher perfekt, um kindliche Bedürfnisse nach viel Spaß und noch mehr Gemütlichkeit zu befriedigen. Dennoch, ein Zimmer für die Kleinsten sollte immer nach der richtigen Balance zwischen Aufregung und Ausgeglichenheit streben. Nach und nach sammeln sich hier jede Menge Spielzeug und Nippes an, das mit meist grellen Farben bereits den Raum dominiert. Wenn Sie also einen auffälligen Teppich wählen, halten Sie sich bei der restlichen Gestaltung des Zimmers lieber zurück. So kommt der neue Bodenbelag toll zur Geltung – und Ihr Nachwuchs besser zur Ruhe.

Schliessen
Schließen